NBA

Alles über Sport außer Radsport

Moderatoren: RobRoe, Klaus und Tony

Benutzeravatar
T-MobileFan
Beiträge: 2245
Registriert: 29.8.2004 - 10:37
Kontaktdaten:

NBA

Beitrag: # 459928Beitrag T-MobileFan
15.8.2007 - 12:37

Denke mal, es ist Zeit für einen neuen NBA Thread, hier können ja auch die ganzen Transfers gepostet werden und der alte könnte gelöscht werden.

Aber gleich mal eine negative News zum Anfang...

Möglicher Wettskandal in der NBA!

Wenn das stimmt, wäre das ziemlich schlimm für die NBA...
Ob wir siegen oder verlieren, wir stehen immer hinter dir!

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 459943Beitrag Kobelix
15.8.2007 - 13:27

Wenn das stimmt? Das ganze ist doch eigentlich seit 6 Wochen oder so bekannt und läuft die Presse hoch und runter. Wenn das allerdings endlich zu en paar vernünftigen Änderungen in der NBA-Struktur führt seh ich das sogar positiv.

Einen nachhaltigen Schaden wird die Liga nicht bekommen, kann ich mir nicht vorstellen. Jedenfalls nicht solange nicht irgendwelche Teams involviert sind und danach sieht es ja nicht aus. Ist ja nicht gerade ein Präzendenzfall in der Welt des Sports.
T-MobileFan hat geschrieben:hier können ja auch die ganzen Transfers gepostet werden
Bitte nicht! Jedenfalls bitte nicht die ganzen schon getätigten auflisten. Es gab ja nichtmal zum Garnett-Trade hier eine wirkliche Diskussion und ich glaube auf eine reine Liste können wir wirklich verzichten, die findet jeder alleine. Über Meinungen und Ansichten freu ich mich natürlich immer... schließlich dauert mir die Off-season ohnehin schon viel zu lange, allerdings hätte es vermutlich bis zum Saisonstart auch der alte Thread getan, denn so wie es bisher läuft schreibt doch bis dahin hier eh keiner groß.

Benutzeravatar
Stephen Roche
Verir(r)ter
Beiträge: 11636
Registriert: 14.7.2003 - 13:55

Beitrag: # 459946Beitrag Stephen Roche
15.8.2007 - 13:41

Kann man nicht einfach den alten Thread umbenennen? Schon allein wegen der alten Analysen und Vorschauen.
IONO1

Benutzeravatar
T-MobileFan
Beiträge: 2245
Registriert: 29.8.2004 - 10:37
Kontaktdaten:

Beitrag: # 459952Beitrag T-MobileFan
15.8.2007 - 14:01

Kann man auch, dachte nur, dass ein großer Thread mehr Platz in der DB braucht und ein neuer Thread besser wäre.

@ Kobelix
meine natürlich nur die neuen Trades mit Diskussionen ;). Wie gesagt, wenn der alte bleibt, kann der hier ja gelöscht werden.
Ob wir siegen oder verlieren, wir stehen immer hinter dir!

Mephistopheles
Beiträge: 1220
Registriert: 20.10.2004 - 6:21
Kontaktdaten:

Beitrag: # 465221Beitrag Mephistopheles
9.9.2007 - 23:59

Ich hab da mal ne Frage an die aktiven Basketballer unter uns, wenn man sich die NBA spiele anguckt fällt mir immer, vorallem bei den Shootern Korver Allen Redd usw ein extrem schneller Schuss auf, will heißen die lassen den Ball extrem früh los. Wie geht das? Kann man das trainieren? Ich spiel selber n bisschen freizeitmäßig, und bei mir dauert das bestimmt ne halbe Sekunde länger.
I hope Dirk and Durant never have a child together, it would be unstoppable and would ruin basketball forever.

Benutzeravatar
Alejandro V.
Beiträge: 4693
Registriert: 9.4.2005 - 23:28
Kontaktdaten:

Beitrag: # 465242Beitrag Alejandro V.
10.9.2007 - 10:43

Trainieren kann man das schon. Es gibt dann so tolle Drills, bei denen du dich in eine Ecke stellst und dir jemand extrem schnell zehn Bälle nacheinander zuwirft, die du alle Richtung Korb werfen musst. Am Anfang fliegen die Dinger natürlich im seltensten Fall in den Korb, aber wenn man das über zwei Jahre konstant macht, stellen sich Erfolge ein. Wenn ich mir aber die von dir angesprochenen Shooter ansehe, ist da natürlich auch jede Menge Talent dabei, das man nicht trainieren kann. Gerade Allen (Bryant meiner Meinung nach auch) hat einen verdammt schnellen Schuss, der ihm mit in die Wiege gelegt worden sein muss.
Bill Simmons über den WAS-ATL-Trade: "There's only one silver lining: the chance that Bibby and Rashard Lewis will run their high screen in Washington and immediately get attacked by cadaver-sniffing dogs."

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 465264Beitrag Kobelix
10.9.2007 - 12:42

Nicht unterschätzen darf man dabei die Qualität des Assists vorher. Ein guter Pass ermöglicht es dem Shooter den Ball bereits in der exakten Position für die im Training automatisierte Wurfbewegung zu fangen. Ansonsten funktioniert es natürlich alles über lange erarbeitete Automatismen, wie Alejandro richtig sagt. Wenn es Dir also gelingt, dass Deine Wurfbewegung jedesmal gleich ist, bist Du schon einen gehörigen Schritt weiter. Das ist allerdings lange nicht so einfach wie es klingt, gerade weil Du eben nicht den Ball jedesmal in der gleichen Position fangen wirst, wie bei einem perfekten Pass. Das kann man sogar als "Trockenbewegung" ohne Ball gut üben. (Wenn es dann noch eine Bewegeung ist, die eher wie die von Ray Allen als die von Shawn Marion aussieht bist Du auf einem richtig guten Weg)

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 465968Beitrag Kobelix
13.9.2007 - 21:12

Bitter, bitter. Greg Oden, der Top-Draft der Saison, fällt nach einer Knieoperation vermutlich das ganze Jahr aus. Das ist schon sehr bitter für Portland, da kann auch noch ein vermeintlicher Lottery-Pick nicht so richtig trösten.

Rad-Schumi
Beiträge: 7519
Registriert: 17.4.2007 - 17:27
Kontaktdaten:

Beitrag: # 466352Beitrag Rad-Schumi
15.9.2007 - 18:48

Ich schreibs einfach mal hier rein, es ist ja die gleiche Sportart.
Was für ein Spiel heute, die Deutschen waren zwar nicht besser, hatten aber wenigstens mehr Glück. Vorallem Lakovic tut mir leid, schon das 2. Spiel das er, trotz starker Leistung, für sein Team negativ entscheidet. Damit hat man aus deutscher Sicht wenigstens die Chance gewahrt, bei Olympia spielen zu dürfen. Die Deutschen haben wenigstens das Glück, dass in den wirklich wichtigen Spielen der Gegner nicht so gut ist wie normal. Wenn Nowitzki heute einigermaßen "normal" getroffen hätte, dann wären die Slowenen relativ chancenlos gewesen mit ihrer Leistung. Vielleicht schafft man ja noch Platz 5, das wäre doch schon mal gar nicht schlecht. Hat eigentlich Nowitzki schon etwas gesagt, was seine Zukunft in der Nationalmannschaft angeht? Ich habe nur mal gehört, dass er 2011 wieder kommen will, wenn man die Qualifikation für Pekingnicht schafft, da die Teilnahme an den olympischen Spielen sein größter Wunsch ist.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 466369Beitrag Kobelix
15.9.2007 - 19:29

Nichts endgültiges, aber alles spricht dafür, dass nach Peking (oder verpasster Quali) Schluss ist in der Nationalmannschaft.

Mephistopheles
Beiträge: 1220
Registriert: 20.10.2004 - 6:21
Kontaktdaten:

Beitrag: # 470171Beitrag Mephistopheles
9.10.2007 - 23:19

@ Kobelix

schreibst du wieder ne Season Preview? Es würde mich nämlich sehr interessieren wie du die Chancen der Celtics einschätzt, trotz der großen drei. Die Bank ist ja, bis auf Posey und mit Abstrichen Eddie House, doch recht dünn besetzt, die Frage ob Rondo die gesamte Aufbauarbeit alleine leisten kann gibts da auch noch. Außerdem ist es so ne Sache, wer verteidigt die Swingman ? Pierce? Der hat dann weniger Kraft für die Offensive, man braucht aber einen der zum Korb zieht, vorallem um freiräume für Ray Allen als Shooter zu schaffen. von Kendrick Perkins halte ich nun auch wiederum nicht allzuviel, als Shotblocker mag er noch taugen, aber da hörts dann auch auf ...
I hope Dirk and Durant never have a child together, it would be unstoppable and would ruin basketball forever.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 470172Beitrag Kobelix
9.10.2007 - 23:34

Freue mich, dass Interesse besteht. Ja, ich habe das schon vor und hoffe, dass ich es bis zu Beginn der Saison hinbekomme.

Vorerst schätze ich die Celtics sehr stark ein, worüber ich mich sehr freue. Garnett, Pierce und Allen zusammen im Osten, das kann fast nicht schiefgehen. Ob es natürlich für den ganz großen Wurf reicht muss man sehen, aber mir ist so ein Versuch auf jedenfall lieber als irgendein unseliger Mittelweg. An verteidigern mangelt es mir eingentlich nicht, Garnett von der Helpside macht jeden noch eine Kategorie stärker. Pierce kann das, Posey auch Rondo hat Potential zu einem sehr guten Verteidiger, auch die Bank ist gar nicht so kurz auf den zweiten Blick und mir ist ein harter Kern von 10 Mann lieber als einer von 15. Das einzige ganz große Problem das die Celtics haben ist ihr Coach.

Aber ich führe das in der Preview nochmal genauer aus :D

Lasst euch aber nicht beim warten vom diskutieren abhalten.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 472673Beitrag Kobelix
26.10.2007 - 15:42

Ok... ich bin spät dran und ich habe auch große Zweifel, dass ich es bis zum Tip-off der Saison hinbekomme, aber jammern zählt nciht und auf ein paar Tage, soll es dann einfach nicht ankommen. Heute also der Beginn meiner NBA-Preview, immerhin jetzt schon im 4. Jahr. Wie immer, gibt es auch dieses Jahr eine neue Rubrik, das allseits beliebte "Aufgepasst auf:" wurde erstetzt durch "Was wurde eigentlich aus...". Schließlich habt ihr jetzt ein Jahr auf meine vermeintliche Expertise hin, auf diese Jungs geachtet, da habt ihr auch einen kleinen Rückblick verdient, ob sich das denn auch gelohnt hat. Ein bisschen Kontinuität darf hier ruhig mal Eintritt halten.

Alles andere bleibt dagegen beim Alten. Ich gehe Divisionweise vor und mehr als eine davon wird sicher am Tag nicht kommen, so dass ich mich sehr freue, wenn dazwischen reichlich Kritik und Diskussion aufkommt.

Auf gehts mit der:

Atlantic Division

Boston Celtics:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): R. Rondo (E.House, G.Pruitt), R.Allen (T.Allen), P.Pierce (J.Posey) K.Garnett (B.Scalabrine, L.Powe, B.Wallace), K.Perkins (G.Davis, S.Pollard)

Analyse: Die Celtics waren die Stars der Offseason. Nachdem ich den Trade für Ray Allen während des Drafts noch merkwürdig fand, macht er nach dem Garnett-Coup ungleich mehr Sinn. Der Angriff auf den Titel soll kommen und er soll schnell kommen. Ich freue mich, dass dazu endlich mal ein Team den Mut hat und ich freue mich noch mehr, dass es die Celtics sind. Und doch gibt es da noch etliche offene Fragen. Kann Rajon Rondo die Rolle des Playmakers jetzt schon ausreichend gut ausfüllen? Was passiert, wenn einer der großen Drei sich verletzt? Und kann ein Team mit Doc Rivers als Coach wirklich erfolgreich sein? Also eins nach dem anderen: 1. Nein, aber das muss er auch gar nicht. Pierce und Garnett werden das Celtics Spiel lenken und zum Ball vortragen ist Rondo absolut fähig. Dazu hat er überragendes Talent in der Defense, was nun noch keinem Team geschadet hat. 2. Gar nichts, es sei denn derjenige ist Kevin Garnett. Eine Verletzung von Allen und Pierce, können die Celtics eine Zeit lang verkraften. Die Bank ist nicht so schlecht, wie einige sie machen und Spieler wie Posey, T.Allen und Eddie House werden sogar ohne Verletzungen eine gute Rolle spielen können. Einzig auf der Centerposition könnte es etwas dünn aussehen, aber das dürfte zu kompensieren sein. Sollte Garnett längerfristig ausfallen wird das Eis sehr dünn, aber für welches Team und ihren Superstar gilt das nicht? Bleibt 3. und da haben wir nun das echte Problem. Doc Rivers kann es nicht, gar nicht, kein bisschen. Nun können Spielerpersönlichkeiten, wie es sie jetzt in Boston gibt sicher selbst entscheidend Einfluss nehmen, aber schlechtes coaching findet immer seinen Weg entscheidend zu werden. Das macht mir Sorgen…

Prognose: Die Playoffs sind eine Garantie. Die Celtics haben das größte Offensivpotential im Osten und die Fähigkeiten von Allen, Pierce und Garnett sollten sich perfekt ergänzen. Dazu haben sie sich auch auf den Backup-Positionen sehr sinnvoll verstärkt, sollte jetzt noch einer der Rookies einschlagen, ist das Teamschnell bereit zu großen Taten, vielleicht sogar zu ganz großen. Mein Gefühl sagt mir jedoch seit einer Weile Eastern-Conference-Finals und dann kommt er der Klops, der Rivers-Klops... das macht mir Sorgen!

Was wurde eigentlich aus…: Rajon Rondo? Ziemlich viel möchte man sagen, jedenfalls soviel, dass man Delonte West und Sebastian Telfair abgegeben hat, dass man darauf verzichtet hat einen erfahrenen Free-Agent wie Earl Boykins oder Steve Blake zu holen. Ich glaube das war eine gute Entscheidung und es wäre für mich keine Sensation, wenn Rondo die Liga schon dieses Jahr in der Steal-Statistik anführt. Jetzt muss er nur noch werfen lernen.


New Jersey Nets:

Vorrausichtliche Starting Five:
J.Kidd (M.Williams, D.Armstrong), V.Carter (A.Wright, R.Hite), R.Jefferson (B.Nachbar), N.Krstic (J.Boone, M.Allen), J.Magloire (J.Collins, S.Williams)

Analyse: Die Bank der Nets ist immer noch ein Witz. Daran ändert die Rückkehr von Krstic genauso wenig, wie die Verpflichtung von Magloire. Aber solange Jason Kidd noch in der Lage ist (und daran habe ich keinerlei Zweifel), jeden Witz zu einem respektablen Basketballspieler zu machen, sind die Nets immer gefährlich. Ich wäre nicht mal überrascht, wenn Magloire plötzlich wieder an alte Zeiten erinnert. Der war mal ein All-Star… kommt einem merkwürdig vor, ist aber die Wahrheit. Apropos Bankspieler, wenn ich in irgendeiner Preview noch mal lese, dass den Nets Mikki Moore fehlen wird, schreibe ich eine Beschwerdemail. Das der weiter gut spielt ist ungefähr so wahrscheinlich, wie es bei Jerome James war. Erinnert sich noch jemand an Jerome James? Na ja, lassen wir das. Viel interessanter wird sein, ob die Nets es noch mal schaffen ihre individuellen Schwächen in der Defense zu vertuschen. Lawrence Frank hat da bisher einen guten Job gemacht, aber es wäre schon angenehm, wenn dort jemand Kidd entlasten könnte. Der Mann wird ja nicht jünger.

Prognose: Die Nets kommen in die Playoffs. Charles Barkley sagt sogar sie kommen in die Finals, aber Barkley glaubte auch, dass die Hawks letztes Jahr in die Playoffs kommen. Realistischer scheint mir, dass die Nets sich keine Schwächephase erlauben dürfen, um nicht sogar plötzlich um Platz 8 kämpfen zu müssen. Der Osten ist deutlich stärker geworden in der Offseason, auch wenn er noch lange nicht auf Augenhöhe mit dem Westen ist.

Was wurde eigentlich aus…: Jay Williams? Leider nichts mehr. Jedenfalls nicht auf dem Court. Es sieht alles danach aus, als ob der Motorradunfall seine NBA-Karriere doch endgültig beendet hat. Sehr schade um ein großes Talent. Um aber nicht zuviel Trübsal zu blasen, achtet mal auf Sean Williams. In 15 Spielen im College 75 Blocks. Das ist ja fast gruselig.


New York Knicks:


Voraussichtliche Starting Five: S.Marbury
(N.Robinson, M.Collins), J.Crawford (F.Jones), Q.Richardson (R.Balkman, J.Jeffries), Z.Randolph (D.Lee, M.Rose), E.Curry (R.Morris, J.James)

Analyse: Jeder Deal, in dem man Steve Francis loswird und einen 20/10-Mann wie Z.Randolph für Channing Frye bekommt ist wohl ein guter Deal. Trotzdem ist Randolph bei New York völlig überflüssig. Er spielt genauso wenig Defense wie der komplette Rest der Starting-Five, er wird sich mit Eddy Curry um Würfe zanken und er nimmt David Lee Spielzeit weg. Alles schlecht für die Knicks. Ach hab ich erwähnt, was und wie lange Randolph verdient? Nein? Oder vielleicht seine charakterliche Fragwürdigkeit? Was soll’s, macht den Kohl auch nicht mehr fett. Alles in allem einfach ein desaströs zusammengestelltes Team, das jetzt auf Kobe Bryant hofft. Angeblich hat aber Isiah schon gesagt, dass er für ihn auf keinen Fall Eddy Curry opfern würde. Absurder geht’s kaum noch, auch wenn die Lakers Curry vermutlich genauso dringend für Kobe haben wollen, wie einen juckenden Ausschlag.
Ok, zu den guten Nachrichten. Ich glaube die Knicks könnten nächstes Jahr sogar wiedermal einen eigenen firstroundpick haben oder jedenfalls weiß ich gerade nicht, an wen sie den getradet haben könnten. Sie haben mit Balkman und Lee zwei erfrischend hart arbeitende Talente auf der Bank und sie haben immer noch den Madison Square Garden als Halle. Ja wer sagts denn. Hört ihr die New Yorker Fans weinen, wenn sie sich gerade den Celtics-Kader anschauen? Nein? Dann hört mal genauer hin.

Prognose: Keine Playoffs und Isiah wird endlich gefeuert, was die Knicks zwar so schnell auch nicht besser macht, aber uns weniger zu lachen gibt. Traurige Welt.

Was wurde eigentlich aus…: Renaldo Balkman? Der einzige Perimeter-Defender der Knicks. Mit anderen Worten: Ein unverzichtbarer Spieler und Publikumsliebling. Zwei von drei Treffer bisher, ich sollte wieder so eine „Aufgepasst auf“-Rubrik machen.


Philadelphia 76ers:

Voraussichtliche Starting Five: A.Miller (L.Williams, K.Ollie), A.Iguodala (W.Green, T.Young), R.Carney (K.Korver), R.Evans (J.Smith, S.Randolph), S.Dalembert (C.Booth)

Analyse: Oh je. Oh je, oh je… auweia. Manmanman! Hoppla, Ihr lest schon mit? Dann nehmt es einfach als ersten Eindruck, wenn man sich den Kader anguckt. Die 76ers haben einen einzigen Schützen, einen einzigen Scorer und überhaupt keine Low-Post Präsenz. Das kann einem schon ein bisschen leid tun, was da in Philadelphia passiert. Ich war ja kurz versucht über einen Neuaufbau zu schreiben? Aber mit wem denn außer Iguodala und bei allem Talent bin ich ja nicht mal von ihm als erste Option wirklich überzeugt. Und die einzigen tradebaren Spieler sind Miller und Dalembert, der erste ist gut, bringt aber in der Liga vermutlich keinen entsprechenden Gegenwert und der zweite ist völlig überschätzt und überbezahlt und das haben sogar die meisten GMs inzwischen verstanden. Womit also neu anfangen? Mit anderen Worten… wer hilft denn im nächsten Draft? OJ Mayo? Na ja da hab ich noch keinen Überblick. Ich habe wirklich lange gesucht schon diese Saison was Gutes über Philly schreiben zu können, aber ich komme mir blöd vor zu sagen, dass sie immerhin rebounden werden. Ach was soll’s: Sie werden immerhin rebounden! Und dann kann man ja immer noch hoffen, immerhin verschwinden Ende der Saison fast 30 Millionen Dollar von der payroll. Wer weiß was man damit machen kann.

Prognose: Letzter. In der Division, in der Conference, in der Liga. Da ich mich aber bei der Prognose des Letzten immer irre, verpassen sie eben nur deutlich die Playoffs. Macht es nicht besser.

Was wurde eigentlich aus…:
Andre Iguodala. Okok… das war offensichtlich zu einfach. Aber ihr müsst mir zugute halten, dass ich immerhin nicht sicher wissen konnte, dass Iverson getradet wird. Jedenfalls wird er diese Saison wohl erstmal mehr als 20 Punkte pro Spiel scoren, er ist ein guter Verteidiger und der einzige personelle Lichtblick in Philadelphia. Trotzdem keine ideale erste Option für mich… eher so der Typ Josh Howard.


Toronto Raptors:

Voraussichtliche Starting Five: T.Ford (J.Calderon, D.Martin), A.Parker (J.Dixon, L.Jackson), J.Kapono (C.Delfino, J.Graham), C.Bosh (J.Garbajosa, K.Humphries), A.Bargnani (R.Nesterovic)

Analyse: Ein wunderbares Team. Der absolute Gegenpart der Knicks, soll heißen Teamchemie pur. Bryan Colangelo hat eine Strategie, Sam Mitchell lässt sie umsetzen und vermutlich kann man so europäisch nur in Kanada spielen lassen. Mit Peterson ging der letzte Spieler, der für das System nicht ideal war. Delfino und Kapono passen da besser, auch wenn sie individuell nicht seine Klasse haben. Wer dann im Endeffekt Starter ist spielt sowieso keine Rolle, bis auf Bosh ist jeder zu ersetzen. Die Bank ist wenig prominent, aber umso tiefer. Angesichts der andauernden gesundheitlichen Probleme von Ford, Bosh und Garbajosa, ist das allerdings auch bitter notwendig. Jetzt muss man sich jedoch überlegen, wie man den nächsten Schritt machen kann, ist das System so zu perfektionieren, dass man mit den stärksten Teams mithalten kann? Auch in den Playoffs? Oder muss man auf den großen Leistungssprung von Bargnani hoffen? Wie krieg man die löcherige Defense in den Griff, denn anders als in Phoenix, ist das Spiel von Toronto bei allem Tempo gar nicht unbedingt darauf angelegt, die Gegner nur zu überrennen. Ehrlich gesagt weiß ich keine gute Antwort auf diese Fragen und halte daher den ganz großen Wurf in Kanada jetzt und in Zukunft einfach für unwahrscheinlich. Aber zum Glück gibt es so ein Team.

Prognose: Wenn New Jersey vielleicht schon kämpfen muss, muss es auch Toronto. Irgendjemand von den letztjährigen Playoffteams wird den Celtics Platz machen müssen. Ich glaube die Raptors werden das nicht sein, aber es wird schwer.

Was wurde eigentlich aus…: Jorge Garbajosa? Jetzt tut nicht so, als hättet Ihr es alle gewusst. Schon etliche große Namen aus Europa sind in der NBA kläglich gescheitert und Garbajosa war ja selbst hier eher ein prominenter Rollenspieler. Vielleicht macht aber gerade das seinen Erfolg aus, denn er tut das, was er immer getan hat. Er schuftet und ackert, trifft seien offenen Würfe, läuft die Systeme durch und zeigt seine große Spielintelligenz. Dafür lieben sie ihn in Spanien, dafür lieben sie ihn jetzt auch in Toronto. Nach Bosh vielleicht jetzt schon der wichtigste Spieler im Team, der die Defense mit seiner Energie zusammenhält. Hoffentlich hält die Gesundheit.

Mephistopheles
Beiträge: 1220
Registriert: 20.10.2004 - 6:21
Kontaktdaten:

Beitrag: # 472692Beitrag Mephistopheles
26.10.2007 - 17:19

Gibt es überhaupt eine Möglichkeit den Knickskader "kurzfristig" wieder einigermaßen konkurrenzfähig zu bekommen? Oder liegt das nur an Isiah dass er es einfach nicht kann?

Ich denke dass die Knicks einfach davon leben müssen einen Punkt mehr zu machen als der Gegner, anders geht es bei denen einfach nicht. Scoren können sie ja, haben einen Ballverliebten Point Guard, in Q-Rich nen sehr guten Schützen und mit Curry und Randolph zwei Tiere unter dem Korb. Wenn die beiden ihre Kraft nicht hinten einsetzen, dann bitte vorne, und einfach scoren.

Ich sehe in dieser Division im übrigen Toronto auf Platz 2. Bosh ist wieder fit, dieser europäische Stil gefällt mir vorallem ganz gut, das Team ist punktuell verstärkt worden und das System haben sie mit Sicherheit noch verfeinert. Defense ist da der entscheidende Punkt, wie du schon sagtest, es wird darauf ankommen die Defense zu perfektionieren.
I hope Dirk and Durant never have a child together, it would be unstoppable and would ruin basketball forever.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 472693Beitrag Kobelix
26.10.2007 - 17:32

Mephistopheles hat geschrieben:Gibt es überhaupt eine Möglichkeit den Knickskader "kurzfristig" wieder einigermaßen konkurrenzfähig zu bekommen? Oder liegt das nur an Isiah dass er es einfach nicht kann?
Nein, ich glaube nicht, dass es kurzfristig geradezubiegen ist. Dafür ist der Kader einfach viel zu teuer. Das reine Offensespektakel traue ich ihnen nciht zu, weil weder Randolph, noch Curry geeignete Fastbreak-Spieler sind, so dass sie nicht das richtige Tempo dafür gehen können. Und dann geht es einfach nicht ohne Defense.

Mephistopheles
Beiträge: 1220
Registriert: 20.10.2004 - 6:21
Kontaktdaten:

Beitrag: # 472805Beitrag Mephistopheles
27.10.2007 - 16:52

Warum lässt man nicht Randolph Center spielen, David Lee als Power Forward, Jamal Crawford auf Small Forward, Marbury als Shooting Guard und Nate Robinson als PG ? Lee und Randolph rebounden, Lee kann ggf auch im Fast-Break mitgehen und dann eben die outlet-passes auf die 3 schnellen Guards. Crawford kann doch die 2 und die 3 spielen, und so langsam sind sie auch nicht. Okay, an Phoenix kommen sie nicht heran, aber ich denke dass man damit noch mehr Erfolg haben kann als wenn man es mit 2 Big Men versucht die unter dem Korb keine Defense spielen.
I hope Dirk and Durant never have a child together, it would be unstoppable and would ruin basketball forever.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 472812Beitrag Kobelix
27.10.2007 - 17:42

Central Division

Chicago Bulls:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): K.Hinrich
(C.Duhon), B.Gordon (T.Sefolosha, A.Griffin), L.Deng (A.Nocioni, V.Khryapa) T.Thomas (J.Smith), B.Wallace (J.Noah, A.Gray)

Analyse: So langsam wird die erste Generation der Baby-Bulls erwachsen und aus Spielern wie Hinrich oder Deng sind Stars in der Liga geworden. Thomas und Noah sind dagegen noch ziemlich grüne Jungs, die aber im ansonsten nicht gerade tief besetzten Frontcourt der Bulls dringend gebraucht werden. Es fehlt vor allem immer noch ein Low-Post-Scorer, wenn nicht ausgerechnet Joe Smith längst vergessene Qualitäten wieder entdeckt. So richtig traue ich ihnen den ganz großen Wurf deshalb immer noch nicht zu. Die Defense gehört zu den besten der Liga, Scott Skiles zu den besseren Coaches, aber in der Offense sind sie für die langen Serien in den Playoffs einfach zu ausrechenbar. Dafür sind sie vermutlich das einzige Team, dass ein für LA verlockendes Angebot für Kobe Bryant machen könnte, ohne dadurch ihr Team so irrelevant wie die jetzigen Lakers zu machen. Passiert aber nicht, die meisten GMs sind einfach Feiglinge.

Prognose: Stattdessen kommen die Bulls wieder sicher in die Playoffs, gewinnen vielleicht die erste Runde, um dann auszuscheiden, weil die Jumper mal nicht fallen. Kann eigentlich nicht anders kommen. Schade.

Was wurde eigentlich aus…:
Thabo Sefolosha? Der Junge mit dem typisch Schweizer Namen hat eine gute Rookiesaison gespielt, in der Defense Potential zu großer Klasse gezeigt und sich Spielzeit erarbeitet. Aber wann gibt es eigentlich endlich mal wieder einen gut verteidigenden Guard der auch werfen kann? Was lernen die eigentlich im College? Lesen?


Cleveland Cavaliers:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): D.Gibson
(D.Jones, E.Snow), L.Hughes (S.Brown, S.Pavlovic*), L.James (D.Brown, I.Newble), D.Gooden (D.Marshall, C.Simmons), Z.Ilgauskas (D.Jones, A.Varejao*)

Analyse: Tja, diese Cavs waren wirklich in den Finals. Das war das Armutszeugnis des Ostens letztes Jahr, aber sie waren in den Finals. Irgendwie muss man das ja respektieren. Man hätte jetzt denken können, das Management tut alles, um dorthin zurückzukehren, aber alles was sie tatsächlich tun, ist auf LeBron hoffen. Die Bank ist ein Desaster, ohne die bisher noch in schwierigen Vertragsverhandlungen steckenden Varejao und Pavlovic sogar ein großes Desaster. Dazu bin ich noch nicht restlich überzeugt von der letztjährigen Playoffüberraschung „Booby“ Gibson (weiß eigentlich jemand warum der arme Junge Booby genannt wird?). Wenn sie dann wenigstens noch einen guten Coach hätten…
Es ist natürlich auch nicht alles schlecht in Cleveland. Das ist schon eine solide Starting-Five mit einem echten Superstar. In New York wären sie froh. Nur kann das doch nicht der Maßstab sein, wenn man gerade in den Finals gesweept wurde.

Prognose: Für die Playoffs reicht LeBron, aber ob er sie da noch mal im Alleingang durchführt, wage ich stark zu bezweifeln. Drei Jahre hat James noch Vertrag, ich behaupte mal ohne eine erhebliche Verstärkung des Teams, werden es auch nicht mehr.

Was wurde eigentlich aus…:
Anderson Varejao? Spielerisch eigentlich nicht so viel, wie erwartet. Ok, er ist ein Energizer, aber gerade offensiv doch ziemlich beschränkt in seinen Möglichkeiten. Dazu in den Finals von Tim Duncan geradezu vorgeführt (was keine Schande ist, aber auch nicht einfach zu übersehen), Logische Konsequenz? Klar, er fordert einen 6 Jahres Vertrag über 60 Millionen Dollar. Die Cavs bräuchten ihn dringend, aber das Geld ist er nicht wert. Hoffentlich bleiben sie hart.


Detroit Pistons:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): C.Billups
(R.Stuckey, L.Hunter), R.Hamilton (R.Murray, J.Hayes), T.Prince (A.Johnson, R.Dupree) A.McDyess (J.Maxiell), R.Wallace (N.Mohammed)

Analyse: Rodney Stuckey, Amir Johnson, Jason Maxiell… die Pistons schaffen es langsam tatsächlich ihrem ewigen Team aus Veteranen einen talentierten Unterbau zu geben. Das ist bitter nötig, aber noch nicht zu spät, denn in besagten Veteranen steckt noch genug Kraft für einen weiteren Angriff. Die Teamchemie gehört immer noch zu den besten der Liga, Flip Saunders hat es geschafft seine Philosophie auf das Team zu übertragen, ohne dass gewachsene Strukturen unter Larrys Brown allzu sehr kaputtgegangen wären. Sorgen sollte ihnen nur der völlige Zusammenbruch gegen Cleveland in den letzten Playoffs machen, aber wenn man sich die austrainierten Pistons (so fit war Sheed schon lange nicht mehr.) in der Preseason angesehen hat, scheint da die richtige Reaktion im Sommer erfolgt zu sein. Ich bin dennoch gespannt, ob die Pistons es sich vielleicht nicht sogar mal erlauben könnten und sollten, ihre Stars nicht mehr immer so lange auf dem Court zu lassen, ihnen ein paar mehr Ruhepausen zu gönnen. Die Jungen würden es danken und in den Playoffs wird es sich auszahlen.

Prognose: Die Playoffs sind eine Selbstverständlichkeit und für mich ist Detroit immer noch das Team, das es im Osten zu schlagen gilt. Es gibt nur langsam immer mehr Teams, die das auch können. Mehr oder weniger gut, aber sie können es. Wenn ich einen Finalsteilnehmer aus dem Osten nennen müsste, wäre es wohl eben trotzdem Detroit.

Was wurde eigentlich aus…: Chauncey Billups? Ein ungewöhnlich großer Name in dieser Rubrik, der mich allerdings letzte Saison ziemlich enttäuschte. Sicher, er war immer noch einer Klasseguard, aber es fehlte das besondere etwas, das besondere Element des Vorrausgehens, das sein Team gebraucht hätte. Der Abgang von Ben Wallace hat ein Loch hinterlassen, wenn auch nicht unbedingt spielerisch. Billups hätte das Loch füllen sollen, die Aufgabe liegt noch vor ihm.


Indiana Pacers:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): J.Tinsley
(T.Diener, A.Owens), M.Dunleavy (K.Rush, M.Daniels), D.Granger (S.Williams), J.O’Neal (I.Diogu), T.Murphy (J.Foster, D.Harrison)

Analyse: Schade was aus den Pacers geworden ist. Ich hab lange am Glauben festgehalten, dass sich ihr Talent durchsetzen wird, aber Verletzungen, grausame Teamchemie und mangelndes Spielverständnis haben letztlich große Spuren hinterlassen. Das Problem der Teamchemie wurde erkannt, Störenfriede wie Artest und Jackson getradet und durch weniger Talent ersetzt. Auch keine echte Lösung natürlich. Der Backcourt ist schlichtweg schwach, da scheint ein Neuanfang mir früher oder später unausweichlich. Coach O’Brien könnte durchaus der richtige Mann dafür sein, an seine Zeit bei den Celtics erinnere ich mich durchaus positiv, aber vielleicht ist das nur durch das jüngste Coaching-Elend. Der Neuanfang funktioniert aber wohl nur wirklich, wenn sich ein Abnehmer für Jermaine O’Neal findet. Schwierig, ohne über den Tisch gezogen zu werden, denn O’Neal hat in den letzten Jahren nicht gerade den Eindruck gemacht, ein Team sofort zu einem Champion machen zu können, nicht mal wenn er mal gesund war. Immerhin ist der Garnett-Deal durch, vielleicht wollen die Enttäuschten nach einem Strohhalm greifen. Solange müssen sich die Pacers mit harter Arbeit und langsamem Spiel über Wasser halten oder direkt auf den Draft gucken.

Prognose: Die Pacers verpassen die Playoffs klar und traden noch vor der Deadline O’Neal in völliger Verzweiflung für Lamar Odom und Kwame Brown zu den Lakers. Besser wird es dadurch nicht.

Was wurde eigentlich aus…:
Danny Granger? Der Lichtblick der Pacers. Hat sich zu einem sehr soliden Allrounder, mit guter Defense und kaum Schwächen entwickelt. Man vergisst schnell, dass er erst 2 Jahre in der Liga spielt, so abgeklärt, wie das wirkt. Nicht das größte aller Offensivtalente, aber er scheint sich jeden Sommer einen neuen Part an seinem Spiel zu erarbeiten. Der einzige, den die Pacers nicht traden dürfen.


Milwaukee Bucks:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): M.Williams
(C.Bell, R.Ivey), M.Redd (D.Noel), D.Mason (B.Simmons), C.Villanueva (Y.Jianlian), A.Bogut (D.Gadzuric, J.Voshkul)

Analyse: Ein sehr schwer einzuschätzendes Team. Coach K ist eine Legende am College, aber der Sprung ist nicht nur für Spieler ein schwerer. Die Story der Offseason ist aber natürlich Yi Jianlian. Umdribbelte in Rookie-Camps Stühle, statt Gegenspieler, sein Management weigerte sich öffentlich, Yi in eine Stadt ohne großen asiatischen Markt zu schicken und von der Statur her erinnert er eher an eine Stabheuschrecke als einen Basketballspieler. Nun heißt es aber, dass der Junge richtig spielen kann und Milwaukee hat die Nerven bewiesen und alle Probleme mit seinem Management schlichtweg ausgesessen. Wäre ein Knüller, wenn sich das auszahlt. Ansonsten ein durch und durch solides Team, Bogut und Villanueva haben noch viel Entwicklungspotential, Bobby Simmons war einst bei den Clippers klasse und muss nun erstmal Rost nach einem verpasst Jahr abschütteln, aber ich trau es ihm schon zu. Bleibt Michael Redd und den unterschätzt inzwischen nicht mal mehr jemand, prompt ist er auch ein wichtiges Mitglied des Nationalteams. Ich hab ein ganz gutes Gefühl bei diesen Bucks und soviel Verletzungspech, wie letztes Jahr, können sie fast nicht noch mal haben.

Prognose: Bisher habe ich noch keine Preview gelesen, bei dem die Bucks auf einem Playoffplatz getippt werden. Ganz so weit, ihnen den sicher zu geben, möchte ich mich auch nicht aus dem Fenster lehnen, aber ich denke sie haben eine realistische Chance. Das Feld hinter Detroit, Chicago und Boston scheint mir offen genug, für einen Angriff auf die Playoffs und ich würde mich für die Bucks sehr freuen.

Was wurde eigentlich aus…: An dieser Stelle löse ich ein Versprechen, nie mehr über diesen Spieler zu sprechen, wenn er nicht in einer idealen Situation letztes Jahr den Durchbruch schafft. Der Rest ist Schweigen.

Mephistopheles
Beiträge: 1220
Registriert: 20.10.2004 - 6:21
Kontaktdaten:

Beitrag: # 472883Beitrag Mephistopheles
28.10.2007 - 12:47

Für mich die interessanteste Division, in der die Rollen aber klar verteilt sind. Detroit wird die Division gewinnen, Chicago wird zweiter und die Cavs dritter. Für mich streiten sich die Pacers mit den 76ers und den T-Wolves um den letzten Platz in der Liga, einfach grausam was da auf dem Parkett steht.

Den Bucks traue ich die Playoffs im übrigen nicht zu, ich hab ein Preseason game von denen gesehen, und außer Redd ist da nicht viel. Yi hat grausam gespielt, langsam, die motorischen Fähigkeiten sind unterentwickelt ... der ist überschätzt. Vlt kann er mich ja in der Liga vom Gegenteil überzeugen.
I hope Dirk and Durant never have a child together, it would be unstoppable and would ruin basketball forever.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 472886Beitrag Kobelix
28.10.2007 - 12:55

Yi kann ich selbst noch nicht einschätzen, aber ich halte durchaus viel von Bogut und Williams/Bell ist ein solides Pointguard-Duo. Wenn dann Simmons alte Klasse zeigt und Villanueva sich weiterentwickelt... ich seh da viel Potential. Ist aber natürlich ein Außenseiter-Tipp, das gestehe ich gerne ein.

Benutzeravatar
Kobelix
Beiträge: 7078
Registriert: 12.3.2003 - 15:48

Beitrag: # 472930Beitrag Kobelix
28.10.2007 - 18:03

So, am Wochenende habe ich mein vorgenommenes Pensum erfüllt. Ob ich das ab morgen allerdings auch noch schaffe, ist sehr fraglich. Schlimmstenfalls kommt die Western Conference erst am nächsten Wochenende, also nach Saisonstart. Na ja, es gäbe Schlimmeres. Liest eigentlich außer Mephistopheles noch jemand mit? Nicht das ich etwas gegen einen Dialog habe. :wink:

Jetzt aber erstmal die:


Southeast Division

Atlanta Hawks:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): S.Claxton
(A.Law, T.Lue, A.Johnson), J.Johnson (S.Stoudamire), J.Smith (J.Childress), M.Williams (A.Horford, S.Jones), Z.Pachulia (S.Williams, L.Wright)

Analyse: Hallejua! Die Hawks haben einen point guard gedraftet. Es geschehen also noch Zeichen und Wunder. Allerdings habe ich große Zweifel, ob Acie Law IV. (was für ein Name) wirklich der dringend benötigte Spielmacher ist. Dafür bin ich sehr überzeugt von Al Horford, der entweder bald starten wird oder zumindest viele Minuten bekommt. So tief sind die Hawks unter den Brettern ja nicht. Für große Sprünge scheinen mir die Hawks aber nicht bereit. Smith und Williams (sei es nun Marvin oder Shelden) sind zweifellos talentiert, aber allesamt nicht gerade ein Muster an Spielintelligenz. Gerade um die vorzuleben fehlt dem Team der ein oder andere erprobte Veteran, zumal Coach Woodson sie über die letzten drei Jahre ja nicht so richtig vom Fleck gebracht hat. Würde mich nicht wundern, wenn das seine letzte Chance dazu ist. Damit er sie nutzen kann, müssten sich die Hawks nur endlich mal durchringen zumindest einen ihrer talentierten Forwards zu traden, dann würde es auch endlich vorangehen.

Prognose: Zurück in die Lottery. Selbst, wenn die jungen Spieler sich weiterentwickeln, kann es für die Playoffs meiner Meinung nach noch nicht reichen. Zuviele ähnliche Spieler, zuwenig Qualität unterm Brett und auf der Spielmacherposition. Aber hoch zu draften ist man in Atlanta ja gewohnt.

Was wurde eigentlich aus…: Marvin Williams? Er hat 10 Minuten im Schnitt mehr gespielt, die Stats sind entsprechend rauf, aber vom Hocker gerissen hat mich das alles nicht. Ich glaube noch an sein Talent, aber die Konkurrenz im Team ist größer geworden und der prognostizierte Durchbruch lässt noch auf sich warten. Könnte ein sehr entscheidendes jahr für seine Karriere werden.


Charlotte Bobcats:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): R.Felton (J.McInnis), J.Richardson (M.Carroll), G.Wallace (J.Dudley), E. Okafor (W.Herrmann, O.Harrington), P.Brezec (R.Hollins)

Analyse: Die Verpflichtung von Jason Richardson war für die Bobcats ein großer Schritt nach vorne, der dringend benötigte Scorer ist gefunden und ich habe eigentlich keine Zweifel, dass Richardson diese Rolle gut ausfüllen kann. Aber alle Träume, die Charlotte-Fans hatten, scheinen mir schnell zu zerplatzen. Zunächst halte ich es für einen großen Fehler, dass man Brevin Knight einfach gehen ließ und als Ersatz mit Jeff McInnis einen Mann holt, von dem ich schon sehr lange kein gutes Spiel mehr gesehen habe. Und dann verletzen sich mit Adam Morrison und vor allem Sean May noch zwei wichtige Spieler so schwer, dass sie die gesamte Saison fehlen werden. Zurück bleibt ein Team, dass für mich nicht annähernd tief genug besetzt ist, um große Ambitionen zu hegen, dass aber immerhin eine klare Zukunftsperspektive hat. Richardson und Wallace dürften sich sehr gut ergänzen und wenn Felton den nächsten Schritt macht, wird es eine Freude sein diesem Beam zuzugucken. Besonders, wenn des Öfteren Okafor auf die Centerposition rutschen wird, damit das Team mit Herrmann oder Carroll kleiner und schneller wird.

Prognose: Sie werden um die Playoffs mitspielen, aber noch nicht in diesem Jahr. Aber nach einer Rückkehr der Verletzten und der zu erwartenden Weiterentwicklung der jungen Spieler, sind die Bobcats höchstens zwei erfahrene Rollenspieler entfernt, um für Aufsehen zu sorgen. Warten wir drauf und freuen uns schon dieses Jahr auf gute Spiele und einen neuen Headcoach, über den ich noch nicht viel sagen kann.

Was wurde eigentlich aus…: Sean May? Tja, leider ein Dauerverletzter. Für mich ist er ein ganz wichtiger Baustein dieses Teams, sein rebounding und seine Präsenz im Lowpost wird den Bobcats sehr fehlen. Ich hoffe er kann nächstes Jahr mal voll angreifen.


Miami Heat:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): J.Williams (S.Parker), D.Wade (D.Cook, A.Hardaway*), R.Davis (D.Wright), M.Haslem (M.Blount, A.Johnson), S.O’Neal (A.Mourning, E.Barron)

Analyse: Erschreckend wenn ein Team, dessen bester Spieler gerade mal 25 Jahre alt ist, schon so über seinen Zenit hinaus ist. Der Versuch Penny Hardaway zu reaktivieren (ob er nun klappt oder nicht) zeigt die ganze Verzweiflung in Miami. Ein Deal der einem Mark Blount einbringt verdeutlicht das umso mehr. Immerhin könnte ausgerechnet Ricky Davis der Rettungsanker sein, der Miami irgendwie mitspielen lässt, solange Wade nicht fit ist und das dauert wohl mindestens den ganzen November. Insgesamt ist die Verletzungsanfälligkeit neben dem Alter das große Problem der Heat. Wenn drei von fünf Startern ständig ausfallen und auf der Bank aber auch gar nichts Vernünftiges zu finden ist, hat man ein Problem. Sollten dann doch mal alle gesund sein, haben sie die Klasse jedes im Osten in große Bedrängnis zu bringen, Dwayne Wade alleine würde dafür reichen und Shag ist, auch wenn er für die, die in noch aus seiner Hochzeit kennen, erschreckend aussieht, immer noch eine Macht unterm Korb. Seine Zahlen aus der letzten Saison beweisen aber das Anfang vom Ende seiner großen Karriere. Von seinen 42% Prozent von der Freiwurfline fang ich gar nicht erst an. Wenn es dieses Jahr nochmals bergab geht, sollte er ein Mann sein und zurücktreten, sonst wird es nicht besser in Miami, dafür kostet er zuviel Geld.

Prognose: Wenn Wade gesund wird und bleibt, kämpfen die Heat um die Playoffs und so recht wird da keiner auf sie treffen wollen. Wenn nicht, fällt in Miami schnell der Vorhang. Ich fürchte es könnte Letzteres sein, denn so richtig gesund habe ich Wade lange nicht gesehen.

Was wurde eigentlich aus…: Udonis Haslem? Nun, da hat sich nichts verändert, aber auf ihn aufpassen lohnt sich immer noch. Einer der unbemerkten Helden der Liga, der die kleinen Dinge macht, die jedes Team so bitter nötig hat. Zudem im letzten Jahr die einzige Konstante in der Starting-Five.


Orlando Magic:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): J.Nelson (C.Arroyo), K.Dooling (J.Redick), H.Turkoglu (T.Ariza, K.Bogans), R.Lewis (P.Garrity, B.Outlaw), D.Howard (A.Foyle, J.Augustine)

Analyse: Ok, Rashard Lewis ist furchtbar überbezahlt und langfristig wird das ein Problem für Orlando, aber ich will ja nicht immer alles mies machen. Die Idee Dwight Howard mit einer ganzen Horde von Shootern zu umgeben, kann funktionieren und Lewis ist ein sehr guter Spieler, der im Osten absolut All-Star-Potential hat. Unter Umständen wird das Team durch die Verletzung von Tony Battie, mit der kleinen Aufstellung zu seinem Glück gezwungen. Dwight Howard muss in Zukunft ohnehin Center spielen. Da der neue Coach Stan van Gundy, nicht nur extrem witzig, sondern auch ein Könner ist, dürfte Fortschritt bei Orlando vorprogrammiert sein. Damit aber aus Orlando ein wirklich gutes Team wird, muss sich nicht nur Dwight Howard weiterentwickeln, sondern vor allem auch Jameer Nelson. Letztes Jahr hat er mich ein bisschen enttäuscht, da habe ich gedacht er ist schon weiter. Aber er ist noch jung und ich bin zuversichtlich, dass er das Team führen wird. Zwischenzeitliche Informationen, dass er nicht mal startet, halte ich für Unfug. Ein Wort noch zu Dwight Howard. Bisher lebt sein Spiel einzig von seiner unglaublichen, körperlichen Präsenz, wenn er den nächsten Schritt machen will, muss er jetzt ein weiteres Element in sein Spiel aufnehmen. Ein besseres Passspiel von Howard ist ein Muss für Orlandos Erfolg, wäre schön, wenn er sich da etwas vom jungen Shaq abschaut und nicht nur dessen Freiwurffähigkeiten übernimmt.

Prognose: Orlando wird hart um die Playoffs kämpfen und ich denke die Wiederholung von Platz 8 im letzten Jahr, ist mehr als möglich. Ob sie die Qualität haben die erste Runde zu überstehen, wage ich jedoch zu bezweifeln, da ist mir die Chancenlosigkeit gegen Detroit noch zu frisch in Erinnerung.

Was wurde eigentlich aus…: Darko Milicic? In Orlando gar nichts, enttäuschte da für mich doch ziemlich, wenn auch immerhin mit mehr Spielzeit als in Detroit. Wenn der Trade nach Memphis noch mal so einen Effekt auf ihn hat, wird er vielleicht sogar noch ein guter NBA-Spieler. Halte ich nicht mal für unwahrscheinlich.


Washington Wizards:

Voraussichtliche Starting Five (Bank): G.Arenas
(A.Daniels), D.Stevenson (N.Young), C.Butler (D.McGuire), A.Jamison (A.Blatche, D.Songalia), B.Haywood (O.Pecherov)

Analyse: Das könnte eine schwierige Saison für Washington werden. Die großen Drei haben zwar normalerweise die Klasse, viele Schwächen in der Defense zu kompensieren, aber die Bank ist doch sehr ausgedünnt. Die Verletzung von Etan Thomas tat da ihr übriges. (Kommt es eigentlich nur mir so vor, als ob es dieses Jahr extrem viele „saisonbeendende“ Verletzungen gab.) Viel hängt da davon ab, ob die Rookies Young und Pecherov problemlos Minuten bekommen können. Ansonsten müssen die Wizards endlich das verteidigen lernen. Bei allem Spaß den man hat dem völlig durchgeknallten Gilbert Arenas beim spielen zuzusehen, besteht die starke Offense doch nur aus Jumpshots. Ein solches Team muss das verteidigen lernen, sonst ist zumindest keine Playoffserie zu gewinnen. Aber das ist ja mit Spielern, wie Stevenson, Butler und dem hochtalentierten Andray Blatche nicht völlig ausgeschlossen zu lernen. Teams wie Cleveland oder im Jahr davor Memphis haben es schon mal vorgemacht, wie man auch schlechte Verteidiger durch Teamdefense verstecken kann. Wenn nur Coach Eddie Jordan irgendeine Strategie dafür hätte.

Prognose: Washington ist das 10. Team, das in meiner Prognose in den Playoffkampf eingreift. Zwei werden also durchs Raster fallen, aber ich muss ja nicht gleich jede Spannung aus der Saison nehmen. Die schlechtesten Chancen haben die Wizards aber sicher nicht.

Was wurde eigentlich aus…: Caron Butler? Er hat sich endgültig als Star in der Liga etabliert. Offensiv genauso wichtig wie Jamison und in der Defense zumindest von der helpside stark. Bedauerlich ist allerdings, dass er sich zurückentwickelt hat, was seinen Dreipunktewurf angeht. Und er war schon vorher nicht gerade ein Ass, was das angeht.

Benutzeravatar
wflo
Beiträge: 3773
Registriert: 20.9.2004 - 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag: # 472934Beitrag wflo
28.10.2007 - 18:30

Kobelix hat geschrieben:Hallejua! Die Hawks haben einen point guard gedraftet. Es geschehen also noch Zeichen und Wunder.
War Salim Stoudemire nicht auch ein PG oder irre ich mich? Vielleicht draften die einfach nur sehr schlechte PGs?
"Sicher gibt das böses Blut, doch Sprache ist, dass wissen wir, das allerhöchste Gut
und ohne Klarheit in der Sprache ist der Mensch nur ein Gartenzwerg."


HC of the Krieglach Bucs:
10 Seasons / 7 POs / 3-time CHAMPION

HC of the Krieglach BB Bucs:
8 Seasons / 6 POs / 0-time CHAMPION

Antworten