Die Karriere des Rot Rigo [L-B-L 2008]

FIKTIVE Radsport-Geschichten von Usern, die sich für schreibtalentiert halten

Moderator: Grabba

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Die Karriere des Rot Rigo [L-B-L 2008]

Beitrag: # 193075Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 15:37

Ich werde hier nun meinen neuen AAR beginnen. Diesmal dreht es sich nicht nur um eine einzige GT, wie in meinen bisherigen AARs, sondern um die Karriere eines einzelnen Fahrers, von der ich erzählen werde. Ich hoffe es gefällt hier irgendjemand...

Achso: Die gesamte Story ist natürlich absolut frei Erfunden und hat nichts mit der Realität zu tun. Auch, dass was ich über die Person des "Rot Rigo" schreibe ist nicht mit mir selbst oder irgendjemand sonst in Verbindung zu bringen!


Saison 2004:
Spiel: Radsport Manager 2004/2005
Patch: 1.3r
Database: Hans Fuchs Final 2004 DB (mit einem zusätzlich eingefügten, aus einem Free Agent erstellten, Rot Rigo)


Saison 2005:
Spiel: Radsport Manager Pro 2005/2006
Patch: 1.5b
Database: Savoluca German DB (mit einem zusätzlich eingefügten, aus einem Free Agent erstellten, Rot Rigo und leicht veränderten Werten anderer Fahrer, wegen der Story)

Saison 2006:
Spiel: Radsport Manager Pro 2006
Patch: 1.0.0.8
Database: PPDB Giant Silver 06 (aus Georg Totschnig wurde Rot Rigo und seine Werte wurden verändert. Außerdem noch einige andere Werte leicht manipuliert - storybedingt)

Saison 2007:
Die gesamte Saison 2007 wurde nicht mit dem Radsport Manager gespielt. Grundlage für die Story sind, wenn nicht anders dokumentiert, daher die reellen Ergebnisse und Geschehnisse aus dieser Saison.

Saison 2008:
Spiel: Radsport Manager "Le Tour de France" 2008
Patch: 1.0.2.3
Database: P&A DB 08 mit "Dopern" (Rot Rigo eingefügt, Iban Mayo zu Euskaltel geschoben und andere Werte storybedingt angepasst)


Das Nachschlagewerk
Ich werde von jetzt an die Ergebnisse der (wichtigsten) Rennen zusätzlich auch noch hier vorn in den ersten Post einfügen. Sinn der Sache ist, dass man (auch ich) nicht immer die ganzen 24 (oder mehr) Seiten durchblättern muss um herauszufinden, wer denn das jeweilige Rennen im Vorjahr gewonnen hat und so weiter. Hier erscheinen zunächst alle Rennen der Kategorie C2, T2, C1, T1, T.HC, C.HC, CDM, GT und WM der Saison 2004.

Saison 2004

Februar:
C2 - Trophy Laigueglia:
1. Alessandro Petacchi (Fassa)
2. Danilo Hondo (Gerolsteiner)
3. Olaf Pollack (Gerolsteiner)

C2 - Tour du Haut Var:
1. Franck Bouyer (Brioches)
2. Laurent Brochard (Ag2r)
3. Björn Leukemans (Mr.Bookmaker)

C2 - Trofeo Luis Puig:
1. Oscar Freire (Rabobank)
2. Candido Barbosa (LA-Pecol)
3. Filippo Pozzato (Fassa)

C1 - Het Volk:
1. Johan Museeuw (QSD)
2. Steffen Wesemann (T-Mobile)
3. Peter van Petegem (Lotto)

C2 - Kuurne - Brüssel - Kuurne:
1. Magnus Backstedt (Alessio)
2. Ludovic Capelle (Landbouwkrediet)
3. Peter van Petegem (Lotto)



März:
T.HC - Paris - Nizza:
1. Inigo Cuesta (Cofidis)
2. Laurent Brochard (Ag2r)
3. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
4. Aitorg Gonzalez Jimenez (Fassa)
5. Sylvain Chavanel (Brioches)

T.HC - Tirreno - Adriatico:
1. Paolo Bettini (QSD)
2. Francesco Casagrande (Lampre)
3. Stefano Garzelli (Vini Caldirola)
4. Vladimir Douma (Landbouwkrediet)
5. Jens Voigt (CSC)


CDM - Mailand - San Remo:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Peter van Petegem (Lotto)
3. Paolo Bettini (QSD)
4. Laurent Brochard (Ag2r)
5. Danilo Di Luca (Saeco)


C2 - Cholet Pays de Loire:
1. Tyler Hamilton (LA-Pecol)
2. Luis Perez (Cofidis)
3. Thomas Voeckler (Brioches)

T1 - Katalonische Woche:
1. Ivan Basso (CSC)
2. Oscar Pereiro (Phonak)
3. Inigo Cuesta (Cofidis)

C2 - Courtrai - Waregem:
1. Romans Vainsteins (Lampre)
2. Bernhard Eisel (fdjeux)
3. Rik Reinerink (Chocolate)

T1 - Criterium International:
1. Michele Bartoli (CSC)
2. Cyril Dessel (Phonak)
3. Laurent Lefèvre (Brioches)

C1 - E3 Preis von Flandern:
1. Leon van Bon (Lotto)
2. Tristan Hoffman (CSC)
3. Frank Hoj (CSC)

C2 - Brabantse Pijl:
1. Serge Baguet (Lotto)
2. Rot Rigo (Gerolsteiner)
3. Maarten Den Bakker (Rabobank)

T2 - Tour de Panne:
1. Leif Hoste (Lotto)
2. Peter van Petegem (Lotto)
3. Ludo Dierckxens (Landbouwkrediet)


April:
C2 - GP Miguel Indurain:
1. Leonardo Giordani (DeNardi)
2. Alexandre Moos (Phonak)
3. José-Luis Arrieta (Illes Baleares)

CDM - Flandern-Rundfahrt:
1. Peter van Petegem (Lotto)
2. Tom Boonen (QSD)
3. Steffen Wesemann (T-Mobile)
4. Tristan Hoffman (CSC)
5. George Hincapie (USP)


T.HC - Baskenland Vuelta:
1. Dariusz Baranowski (Liberty)
2. Alexandre Moos (Phonak)
3. Haimar Zubeldia (Euskaltel)
4. Santiago Perez Fernandez (Phonak)
5. Vladimir Gustov (Fassa)

C.HC - Gent Wevelgem:
1. Tom Boonen (QSD)
2. Peter van Petegem (Lotto)
3. Johan Museeuw (QSD)
4. Ludo Dierckxens (Landbouwkrediet)
5. Romans Vainsteins (Lampre)


CDM - Paris - Roubaix:
1. Servais Knaven (QSD)
2. Steffen Wesemann (T-MObile)
3. Leif Hoste (Lotto)
4. Tristan Hoffman (CSC)
5. George Hincapie (USP)


C2 - Rund um Köln:
1. Fortunato Baliani (Panaria)
2. J.V. Garcia Acosta (Illes Baleares)
3. Thomas Konecny (T-Mobile)

C2 - Paris - Camembert:
1. Samuel Domoulin (Ag2r)
2. Jerome Pineau (Brioches)
3. Bart Voskamp (Chocolate)

C1 - Flandern Scheldepreis:
1. Steffen Wesemann (T-Mobile)
2. Johan Museeuw (QSD)
3. Serge Baguet (Lotto)

T2 - Aragon Vuelta:
1. Rot Rigo (Gerolsteiner)
2. Jorge Ferrio (Paternina)
3. Alejandro Valverde (C.V.-Kelme)

CDM - Amstel Gold Race:
1. Michele Bartoli (CSC)
2. Igor Astarloa (Lampre)
3. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
4. Paolo Bettini (QSD)
5. Markus Zberg (Gerolsteiner)


T2 - Giro del Trentino:
1. Tyler Hamilton (LA-Pecol)
2. Felix Cardenas (Cafes Baque)
3. Aitor Gonzalez Jimenez (Fassa)

C.HC - Wallonischer Pfeil:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Igor Astarloa (Lampre)
3. Patrice Halgand (Credit)
4. Laurent Dufaux (QSD)
5. Laurent Brochard (Ag2r)


CDM - Lüttich - Bastogne - Lüttich:
1. Laurent Brochard (Ag2r)
2. Axel Merckx (Lotto)
3. Franck Vandenbroucke (Mr.Bookmaker)
4. Paolo Bettini (QSD)
5. Igor Astarloa (Lampre)


C2 - Giro dell' Appennino:
1. Mariano Piccoli (Lampre)
2. Gerhard Trampusch (Acqua&Sapone)
3. Paolo Valoti (Domina)

T.HC - Tour de Romandie:
1. Ivan Basso (CSC)
2. Jose-Luis Rubiera (USP)
3. Cristian Gasperoni (Landbouwkrediet)
4. Angel Casero (Liberty)
5. Gonzalo Bayarri (Phonak)


Mai:
C1 - Henninger Turm:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Fred Rodriguez (Acqua)
3. Guiseppe Palumbo (Acqua)

4. Rot Rigo (Gerolsteiner)

C2 - CSC Classic:
1. Jon Odriozola (C.V.Kelme)
2. Inaki Isasi (Euskaltel)
3. Nicolas Vogondy (fdjeux)

T1 - Dünkirchen Rundfahrt:
1. Vladimir Douma (Landvouwkrediet)
2. Sebastien Rosseler (Relax)
3. Ivan Basso (CSC)

GT - Giro d'Italia:
1. Gilberto Simoni (Saeco)
2. Michael Rasmussen (Rabobank)
3. Serhiy Honchar (DeNardi)
4. Pavel Tonkov (Vini Caldriola)
5. Aitor Gonzalez Jimenez (Fassa)
6. Damiano Cunego (Saeco)
7. Wladimir Belli (Lampre)
8. Pietro Caucchioli (Alessio)
9. Marzio Bruseghin (Fassa)
10. Dario Frigo (Fassa)
11. Claus Michael Moller (Alessio)
12. Juan Manuel Garate (Lampre)
13. Michele Scarponi (Domina)
14. Andrea Noe (Alessio)
15. Tom Danielson (Fassa)


T2 - Friedensfahrt:
1. Guiseppe Palumbo (Acqua)
2. Francesco Casagrande (Lampre)
3. Rot Rigo (Gerolsteiner)

T2 - Tour de Belgique:
1. George Hincapie (USP)
2. Peter van Petegem (Lotto)
3. Nico Mattan (Relax)

T1 - Tour du Languedoc:
1. Denis Menchov (Illes Baleares)
2. Ivan Basso (CSC)
3. Lance Armstrong (USP)

T2 - Tour du Luxembourg:
1. Addy Engels (Bankgiro)
2. Joan Horrach (Illes Baleares)
3. Laurent Lefèvre (Brioches)


Juni:
T1 - Ciclista Baskenland:
1. Wladimir Belli (Lampre)
2. Juan Gomis Lopez (Saunier)
3. David Bernabeu (Milaneza)

T2 - Deutschland-Tour:
1. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
2. Tom Danielson (Fassa)
3. Laurent Lefèvre (Brioches)

C1 - Classique des Alpes:
1. Tyler Hamilton (LA-Pecol)
2. Oscar Pereiro (Phonak)
3. Joan Horrach (Illes Baleares)

T.HC - Dauphinée Liberée:
1. Francisco Mancebo (Illes Baleares)
2. Levi Leipheimer (Rabobank)
3. José Azevedo (USP)
4. Ivan Basso (CSC)
5. Jörg Jaksche (CSC)

T.HC - Tour de Suisse:
1. Jan Ullrich (T-Mobile)
2. Gilberto Simoni (Saeco)
3. Alexandre Vinokourov (T-Mobile)
4. Alexandre Moos (Phonak)
5. Stefano Garzelli (Vini Caldirola)

T.HC - Katalonien-Rundfahrt:
1. Izidro Nozal (Liberty)
2. Iban Mayo (Euskaltel)
3. Roberto Heras (Liberty)
4. Manuel Beltran (USP)
5. Joseba Beloki (Saunier)


Juli:

GT - Tour de France:
1. Jan Ullrich (T-Mobile)
2. Francisco Mancebo (Illes Baleares)
3. Roberto Heras (Liberty)
4. José Azevedo (USP)
5. Levi Leipheimer (Rabobank)
6. Carlos Sastre (CSC)
7. Ivan Basso (CSC)
8. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
9. Lance Armstrong (USP)
10. Alexandre Vinokourov (T-Mobile)
11. Richard Virenque (QSD)
12. Christophe Moreau (Credit)
13. Andreas Klöden (T-Mobile)
14. Sandy Casar (fdjeux)
15. Francesco Casagrande (Lampre)


C2 - Trofeo Pescara:
1. Piotr Przidzial (LA-Pecol)
2. Rinaldo Nocentini (Acqua)
3. Miguel Angel Martin Perdiguero (Saunier)

T2 - Portugal-Rundfahrt:
1. Koldo Gil (Liberty)
2. Juan Gomis Lopez (Saunier)
3. Felix Cardenas (Cafes Baque)


August:
CDM - HEW Cyclassics:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Markus Zberg (Gerolsteiner)
3. Romans Vainsteins (Lampre)
4. Jaan Kirsipuu (Agwr)
5. Roger Hammond (Mr.Bookmaker)


T1 - Burgos Rundfahrt:
1. Francisco Mancebo (Illes Baleares)
2. Iban Mayo (Euskaltel)
3. Joseba Beloki (Saunier)

T2 - Dänemark Rundfahrt:
1. Michael Rich (Gerolsteiner)
2. Pavel Padrnos (USP)
3. Torsten Hiekmann (T-Mobile)

CDM - Großer Preis von San Sebastian:
1. Alejandro Valverde (C.V.Kelme)
2. Gianni Faresin (Gerolsteiner)
3. Matthias Kessler (T-Mobile)
4. José Ivan Gutierrez (Illes Baleares)
5. Levi Leipheimer (Rabobank)


C1 - Tre Valle Varesine:
1. José Ivan Gutierrez (Illes Baleares)
2. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
3. Ellis Rastelli (Alessio)

C2 - Coppa Agostoni:
1. Alessandro Vanotti (DeNardi)
2. Rafael Casero (Saunier)
3. Juan Carlos Dominguez (Saunier)

C1 - Giro del Veneto:
1. Laurent Dufaux (QSD)
2. Frederic Amorison (QSD)
3. Alexandre Kolobnev (Domina)

CDM - Meisterschaft von Zürich:
1. Markus Zberg (Gerolsteiner)
2. Miguel Angel Martin Perdiguero (Saunier)
3. José Azevedo (USP)
4. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
5. Gianni Faresin (Gerolsteiner)


T1 - Tour de Hollande:
1. Remco van der Ven (Bankgiro)
2. Remmert Wielinga (Rabobank)
3. Victor Hugo Pena (USP)

C.HC - GP Plouay:
1. José Luis Arrieta (Illes Baleares)
2. Marcus Ljungqvist (Alessio)
3. Patrice Halgand (Credit)
4. Axel Merckx (Lotto)
5. Walter Beneteau (Brioches)


C1 - Omloop van Gippingen:
1. Markus Zberg (Gerolsteiner)
2. Mario Aerts (T-Mobile)
3. David Latasa (C.V.Kelme)


September:
C2 - GP Melinda:
1. Kurt-Asle Arvesen (CSC)
2. Marcus Ljungqvist (Alessio)
3. Daniele Righi (Lampre)

GT - Vuelta a Espana:
1. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
2. Rot Rigo (Gerolsteiner)
3. Iban Mayo (Euskaltel)
4. José Luis Rubiera (USP)
5. Oscar Sevilla (Phonak)
6. Igor Gonzalez de Galdeano (Liberty)
7. Leonardo Piepoli (Saunier)
8. Izidro Nozal (Liberty)
9. Denis Menchov (Illes Baleares)
10. Haimar Zubeldia (Euskaltel)
11. Gilberto Simoni (Saeco)
12. Joseba Beloki (Saunier)
13. Juan-Miguel Mercado (QSD)
14. Oscar Pereiro (Phonak)
15. Juan Antonio Pecharroman (QSD)


C1 - Coppa Placci:
1. Stefano Garzelli (Vini Caldirola)
2. Paolo Bettini (QSD)
3. Andrea Noe (Alessio)

C2 - Giro di Romagna:
1. Gerrit Glomser (Saeco)
2. Peter Wrölich (Gerolsteiner)
3. Bram De Groot (Rabobank)

T2 - Polen Rundfahrt:
1. Tyler Hamilton (LA-Pecol)
2. Paolo Savoldelli (T-Mobile)
3. Daniele Nardello (T-Mobile)

C2 - Paris - Brüssel:
1. Alessandro Petacchi (Fassa)
2. Jimmy Casper (Cofidis)
3. Jaan Kirsipuu (Ag2r)

C1 - GP Fourmier:
1. Andrei Kasheshkin (Credit)
2. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
3. Guido Trentin (Cofidis)

C2 - GP Namur:
1. Nicolas Vogondy (fdjeux)
2. Marco Serpellini (Gerolsteiner)
3. Philippe Gilbert (fdjeux)

C.HC - Latinum Rundfahrt:
1. David Etxebarria (Euskaltel)
2. Igor Astarloa (Lampre)
3. Guido Trentin (Cofidis)
4. Stefano Garzelli (Vini Caldirola)
5. José Enrique Gutierrez (Phonak)


C1 - GP des Nations EZF:
1. Michael Rich (Gerolsteiner)
2. Klaus Mutschler (RAGT)
3. Robert Bartko (Rabobank)

C2 - Coppa Sabatini:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Ivan Basso (CSC)
3. Rafaele Ferrara (Alessio)

C1 - Runde von Emilie:
1. Ivan Basso (CSC)
2. Gianni Faresin (Gerolsteiner)
3. Paolo Bettini (QSD)

C2 - Milano - Vignola:
1. Danilo Di Luca (Saeco)
2. Paolo Bettini (QSD)
3. Davide Rebellin (Gerolsteiner)

Weltmeisterschaft im EZF:
1. Serhiy Honchar (DeNardi)
2. Izidro Nozal (Liberty)
3. Jens Voigt (CSC)
4. Lance Armstrong (USP)
5. Igor Gonzalez de Galdeano (Liberty)


Oktober:
Weltmeisterschaft Straße:
1. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
2. Andrea Noe (Alessio)
3. Kurt-Asle Arvesen (CSC)
4. Tyler Hamilton (LA-Pecol)
5. Oscar Pereiro (Phonak)


CDM - Paris - Tours:
1. Alessandro Petacchi (Fassa)
2. Jaan Kirsipuu (Ag2r)
3. Tom Boonen (QSD)
4. Jimmy Casper (Cofidis)
5. Erik Zabel (T-Mobile)


C1 - Mailand - Turin:
1. Paolo Bettini (QSD)
2. Fred Rodriguez (Acqua)
3. Gabriele Colombo (Domina)

C1 - Klassiker von Piemont:
1. Daniele Nardello (T-Mobile)
2. Levi Leipheimer (Rabobank)
3. David Etxebarria (Euskaltel)

CDM - Lombardei Rundfahrt:
1. Igor Astarloa (Lampre)
2. Daniele Nardello (T-Mobile)
3. Paolo Bettini (QSD)
4. Markus Zberg (Gerolsteiner)
5. Davide Rebellin (Gerolsteiner)




Saison 2005
Die Rennen der Kategorie HC, ProTour, GT und WM, sowie die wichtigsten Rennen der Kategorie 1.

Januar:
T.HC - Tour of Langkawi:
1. Tom Danielson (Discovery)
2. Cezary Zamana (Intel)
3. Murilo Fisher (Naturino)


Februar:
C.HC - Het Volk:
1. George Hincapie (Discovery)
2. Erik Dekker (Rabobank)
3. Robbie McEwen (Lotto)


März:
C.HC - Mailand - Turin:
1. Francesco Casagrande (Naturino)
2. Salvatore Commesso (Lampre)
3. Miguel Angel Martin Perdiguero (Phonak)


ProTour - Paris - Nizza:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. George Hincapie (Discovery)
3. Marcos Serrano (Liberty)
4. Christophe Moreau (Credit)
5. Didier Rous (Bouygues)


ProTour - Tirreno - Adriatico:
1. Leonardo Bertagnolli (Cofidis)
2. Fabio Sacchi (Fassa)
3. Freddy Gonzalez (Panaria)
4. Bernhard Eisel (fdjeux)
5. Tom Boonen (QSD)


ProTour - Mailand - San Remo:
1. Oscar Freire (Rabobank)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Juan Antonio Flecha (Fassa)
4. George Hincapie (Discovery)
5. Baden Cooke (fdjeux)


T.HC - Setmana Catalana:
1. Andrea Noe (Liquigas)
2. Unai Osa (Illes Baleares)
3. Manuel Beltran (Discovery)


C.HC - E3 Preis von Flandern:
1. Juan Antonio Flecha (Fassa)
2. Andreas Klier (T-Mobile)
3. George Hincapie (Discovery)


T.HC - Criterium International:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Cédric Vasseur (Cofidis)
3. Jef Peeters (Chocolade)


T.HC - Tour de Panne:
1. Jan Hruska (Liberty)
2. Nick Nuyens (Quick Step)
3. Sébastien Rosseler (Quick Step)


April:
ProTour - Flandern Rundfahrt:
1. Andreas Klier (T-Mobile)
2. Juan Antonio Flecha (Fassa)
3. Erik Dekker (Rabobank)
4. Nico Mattan (Lotto)
5. Nick Nuyens (Quick Step)


ProTour - Baskenland Vuelta:
1. Samuel Sanchez (Euskaltel)
2. Enrique Gutierrez (Phonak)
3. Danilo Di Luca (Liquigas)
4. Oscar Sevilla (T-Mobile)
5. Davide Rebellin (Gerolsteiner)


ProTour - Gent - Wevelgem:
1. Fabian Cancellara (Fassa)
2. Steven De Jongh (Rabobank)
3. George Hincapie (Discovery)
4. Nico Mattan (Lotto)
5. Erik Dekker (Rabobank)


ProTour - Paris - Roubaix:
1. George Hincapie (Discovery)
2. Fabian Cancellara (Fassa)
3. Andras Klier (T-Mobile)
4. Tristan Hoffman (CSC)
5. Juan Antonio Flecha (Fassa)


C.HC - Scheldepreis Flandern:
1. Andreas Klier (T-Mobile)
2. George Hincapie (Discovery)
3. Servais Knaven (Quick Step)


C.HC - Veenendal - Veenendal:
1. Rudi Kemna (Shimano)
2. Angelo Furlan (Domina)
3. Stefan Radochla (Wiesenhof)


ProTour - Amstel Gold Race:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Michael Boogerd (Rabobank)
4. Fabian Wegmann (Gerolsteiner)
5. Kim Kirchen (Fassa)


ProTour - Wallonischer Pfeil:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Michael Boogerd (Rabobank)
3. Danilo Di Luca (Liquigas)
4. Mirko Celestino (Domina)
5. Axel Merckx (Lotto)


ProTour - Lüttich-Bastogne-Lüttich:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Matthias Kessler (T-Mobile)
3. Danilo Di Luca (Liquigas)
4. Axel Merckx (Lotto)
5. Mirko Celestino (Domina)


ProTour - Tour de Romandie:
1. Gilberto Simoni (Lampre)
2. Tadej Valjavec (Phonak)
3. Alexandre Vinokourov (T-Mobile)
4. Michael Rasmussen (Rabobank)
5. Thomas Lövkvist (fdjeux.com)


Mai:
C.HC - Rund um den Henninger Turm:
1. Mirko Celestino (Domina)
2. Matthias Kessler (T-Mobile)
3. Igor Astarloa (Barloworld)

T.HC - 4 Tage von Dünkirchen:
1. Peter van Petegem (Lotto)
2. Stuart O'Grady (Cofidis)
3. Fred Rodriguez (Lotto)


ProTour - Katalanische Woche:
1. Lance Armstrong (Discovery)
2. Iban Mayo (Euskaltel)
3. Josè Luis Rubiera (Discovery)
4. Juan Manuel Garate (Saunier)
5. Manuel Beltran (Discovery)


ProTour/Grand Tour - Giro d'Italia:
1. Ivan Basso (CSC)
2. Oscar Pereiro (Phonak)
3. Rot Rigo (Gerolsteiner)
4. Vladimir Karpets (Illes Balears)
5. Giuseppe Guerini (T-Mobile)
6. Yaroslav Popovych (Discovery)
7. Pietro Caucchioli (Credit Agricole)
8. Wim Van Huffel (Lotto)
9. Damiano Cunego (Lampre)
10. Serhiy Honchar (Domina)
11. Paolo Savoldelli (Discovery)
12. Dario Cioni (Liquigas)
13. Eddy Mazzoleni (Lampre)
14. Markus Fothen (Gerolsteiner)
15. Leonardo Bertagnolli (Cofidis)



Juni:
C.HC - USPRO Championship:
1. Mario Aerts (Lotto)
2. Marek Rutkiewicz (Intel)
3. Angel Vicioso (Liberty)

T.HC - Euskal Bizikleta:
1. Francisco Mancebo (Illes Balears)
2. David Etxebarria (Liberty)
3. Angel Gomez Marchante (Saunier)

T.HC - Tour de Luxembourg:
1. Marco Velo (Fassa)
2. Joost Posthuma (Rabobank)
3. Stefan Schumacher (Shimano)

C.HC - GP Kanton Aargau:
1. Alexandre Moos (Phonak)
2. Damiano Cunego (Lampre)
3. Danilo Di Luca (Liquigas)


ProTour - Dauphinee Libere:
1. Lance Armstrong (Discovery)
2. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
3. Juan Manuel Garate (Saunier)
4. Sergio Paulinho (Liberty)
5. Andreas Klöden (T-Mobile)


ProTour - Tour de Suisse:
1. Alexandre Moos (Phonak)
2. Ivan Basso (CSC)
3. Francisco Mancebo (Illes)
4. Michael Rogers (Quick Step)
5. Paolo Savoldelli (Discovery)


ProTour - Team Time Trial Eindhoven:
1. Discovery Channel
2. Liberty Seguros
3. Rabobank
4. Team CSC
5. T-Mobile Team



Juli:
ProTour/Grand Tour - Tour de France:
1. Lance Armstrong (Discovery)
2. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
3. Jan Ullrich (T-Mobile)
4. Francisco Mancebo (Illes)
5. Cadel Evans (Lotto)
6. Michael Rogers (Quick Step)
7. Andreas Klöden (T-Mobile)
8. Joseba Beloki (Liberty)
9. Michael Rasmussen (Rabobank)
10. Christophe Moreau (Credit Agricole)
11. David Moncoutié (Cofidis)
12. Gilberto Simoni (Lampre)
13. Alexandre Vinokourov (T-Mobile)
14. Laurent Brochard (Bouygues)
15. Danilo Di Luca (Liquigas)


ProTour - HEW Cyclassics:
1. Peter Van Petegem (Lotto)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Rot Rigo (Gerolsteiner)
4. Heinrich Haussler (Gerolsteiner)
5. Michael Boogerd (Rabobank)


August:
T.HC - Tour of Denmark:
1. Sebastien Rosseler (Quick Step)
2. Niesl Scheunemann (Rabobank)
3. Sergio Escobar (Illes)

C.HC - Giro del Lazio:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. Paolo Bettini (Quick Step)
3. Gabriele Colombo (Naturino)

T.HC - Vuelta a Burgos:
1. Juan Manuel Garate (Saunier)
2. Ivan Basso (CSC)
3. Angel Gomez Marchante (Saunier)


ProTour - Eneco Tour of BeNeLux:
1. Serguei Ivanov (T-Mobile)
2. Peter Van Petegem (Lotto)
3. Jens Voigt (CSC)
4. Chris Horner (Saunier)
5. Jörg Jaksche (Liberty)

ProTour - Classica San Sebastian:
1. Miguel Perdiguero (Phonak)
2. Kim Kirchen (Fassa)
3. Michael Boogerd (Rabobank)
4. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
5. Danilo Di Luca (Liquigas)


T.HC - Volta a Portugal:
1. Roger Beuchat (Barloworld)
2. Janez Brajkovic (Discovery)
3. Giampaolo Cheula (Barloworld)

C.HC - Tre Valli Varesine:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. Luca Paolini (Quick Step)
3. Lorenzo Bernucci (Fassa)

C.HC - Giro del Veneto:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. Javier Rodriguez (Comunidad Valenciana)
3. Emanuele Sella (Panaria)


ProTour - Deutschland-Tour:
1. Markus Fothen (Gerolsteiner)
2. Michael Boogerd (Rabobank)
3. Miguel Perdiguero (Phonak)
4. Kim Kirchen (Fassa)
5. Frank Schleck (CSC)

ProTour - GP Ouest France Plouay:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Michael Boogerd (Rabobank)
3. Jörg Jaksche (Liberty)
4. Filippo Pozzato (Quick Step)
5. Mirko Celestino (Domina)


September:
C.HC - Coppa Placci:
1. Franco Pellizotti (Liquigas)
2. Luca Mazzanti (Panaria)
3. Domenico Pozzovivo (Panaria)

C.HC - GP San Francisco:
1. Guennadi Mikhailov (Discovery)
2. Fumiyuki Beppu (Discovery)
3. Kurt-Asle Arvesen (CSC)

C.HC - Paris - Brüssel:
1. Paolo Bettini (Quick Step)
2. Fred Rodriguez (Lotto)
3. Angel Edo (Saunier)

C.HC - GP des Fourmiers:
1. Freddy Bichot (fdjeux.com)
2. Axel Merckx (Lotto)
3. Jan Kuyckx (Lotto)


ProTour - Polen-Rundfahrt:
1. Ivan Basso (CSC)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Sergio Paulinho (Liberty)
4. Piotr Wadecki (Intel)
5. Allan Davis (Liberty)


ProTour/Grand Tour - Vuelta a Espana:
1. Santiago Botero (Phonak)
2. Georg Totschnig (Gerolsteiner)
3. Jan Ullrich (T-Mobile)
4. Bobby Julich (CSC)
5. Thomas Dekker (Rabobank)
6. José Azevedo (Discovery)
7. Igor Gonzalez De Galdeano (Liberty)
8. Juan Manuel Garate (Saunier)
9. Dario Cioni (Liquigas)
10. Roberto Laiseka (Euskaltel)
11. Markus Fothen (Gerolsteiner)
12. Roberto Heras (Liberty)
13. Aitor Osa (Illes)
14. Carlos Garcia Quesada (Comunidad)
15. Andriy Grivko (Domina)

Weltmeisterschaft im EZF:
1. Santiago Botero (Phonak)
2. Jan Ullrich (T-Mobile)
3. Ivan Basso (CSC)
4. Lance Armstrong (Discovery)
5. Bobby Julich (CSC)

Weltmeisterschaft Straße:
1. Thor Hushovd (Credit)
2. Erik Zabel (T-Mobile)
3. Igor Astarloa (Barloworld)
4. Oscar Freire (Rabobank)
5. Paolo Bettini (Quick Step)



Oktober:
ProTour - Meisterschaft von Zürich:
1. Alejandro Valverde (Illes)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Thomas Lövkvist (fdjeux)
4. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
5. Jan Ullrich (T-Mobile)


ProTour - Paris - Tours:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. Jaan Kirsipuu (Credit)
3. Alessandro Petacchi (Fassa)
4. Robbie McEwen (Lotto)
5. Bernhard Eisel (fdjeux)


ProTour - Lombardei Rundfahrt:
1. Danilo Di Luca (Liquigas)
2. Paolo Bettini (Quick Step)
3. Miguel Perdiguero (Phonak)
4. Igor Astarloa (Barloworld)
5. Gianpaolo Caruso (Liberty)




Saison 2006
Die Rennen der Kategorie HC, ProTour, GT und WM, sowie die wichtigsten Rennen der Kategorie 1.

Januar:
T.HC - Tour Down Under:
1. Maryan Hary (Bouygues)
2. Robbie McEwen (Lotto)
3. Jean-Patrick Nazon (Ag2r)



Februar:
T.HC - Tour of Langkawi:
1. José Rujano (Selle)
2. Burke Swindlehorst (Navigators)
3. Domenico Pozzovivo (Panaria)


T.1 - Tour of California:
1. Kurt-Asle Arvesen (CSC)
2. Janez Brajkovic (Discovery)
3. Jens Voigt (CSC)
4. Rot Rigo (Gerolsteiner)

C.HC - Omloop Het Volk:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Nick Nuyens (Quick Step)
3. Bernhard Eisel (fdjeux)


C.1 - Kuurne-Brüssel-Kuurne:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Peter van Petegem (Lotto)
3. Steffen Wesemann (T-Mobile)


März:
C.HC - Mailand-Turin:
1. Hugo Sabido (Barloworld)
2. Massimo Giunti (Naturino)
3. Simone Masciarelli (Acqua & Sapone)


ProTour - Paris - Nizza:
1. Fabian Wegmann (Gerolsteiner)
2. Samuel Sánchez Gonzalez (Euskaltel)
3. Constantino Zaballa (Caisse)
4. Jens Voigt (CSC)
5. Sergei Ivanov (T-Mobile)

ProTour - Tirreno - Adriatico:
1. Alexandre Vinokourov (Astana)
2. Danilo Di Luca (Liquigas)
3. Rik Verbrugghe (Cofidis)
4. Thomas Dekker (Rabobank)
5. Davide Rebellin (Gerolsteiner)

ProTour - Mailand - San Remo:
1. Stijn Devolder (Discovery)
2. Alessandro Petacchi (Milram)
3. Tom Boonen (Quick Step)
4. Thor Hushovd (Credit Agricole)
5. Allan Davis (Astana)


T.1 - Vuelta Castilla Leon:
1. Alberto Contador (Astana)
2. Leonardo Piepoli (Saunier)
3. David Arroyo (Caisse)

C.1 Dwars door Vlaanderen:
1. Stuart O'Grady (CSC)
2. Fabian Cancellara (CSC)
3. Leif Hoste (Discovery)

C.HC - E3 Preis Harelbeke:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Gert Steegmans (Lotto)
3. Roger Hammond (Discovery)

T.HC - Criterium International:
1. Joost Posthuma (Rabobank)
2. Samuel Sanchez (Euskaltel)
3. Kim Kirchen (T-Mobile)

T.HC - Drei Tage von De Panna:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Servais Knaven (Quick Step)
3. Martin Elmiger (Phonak)



April:
ProTour - Flandern Rundfahrt:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Peter Van Petegem (Lotto)
3. Steffen Wesemann (T-Mobile)
4. Stijn Devolder (Discovery)
5. George Hincapie (Discovery)

ProTour - Baskenland Rundfahrt:
1. Samuel Sanchez (Euskaltel)
2. Aitor Osa (Astana)
3. Jens Voigt (CSC)
4. Damiano Cunego (Lampre)
5. Stefano Garzelli (Liquigas)

ProTour - Gent - Wevelgem:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. David Kopp (Gerolsteiner)
3. Fabian Cancellara (CSC)
4. Jan Kirsipuu (Credit)
5. Fillippo Pozzato (Quick Step)

ProTour - Paris - Roubaix:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Peter Van Petegem (Lotto)
3. George Hincapie (Discovery)
4. Fabian Cancellara (CSC)
5. Andreas Klier (T-Mobile)


C.HC - Scheldepreis Flandern:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Magnus Backstedt (Liquigas)
3. Stefano Zanini (Liquigas)


ProTour - Amstel Gold Race:
1. Paolo Bettini (Quick Step)
2. Frank Schleck (CSC)
3. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
4. Karsten Kroon (CSC)
5. Michael Boogerd (Rabobank)


T.HC - Tour of Georgia:
1. Tom Danielson (Discovery)
2. Rot Rigo (Gerolsteiner)
3. Victor Hugo Pena (Phonak)



ProTour - Wallonischer Pfeil:
1. Michael Boogerd (Rabobank)
2. Damiano Cunego (Lampre)
3. Danilo Di Luca (Liquigas)
4. Samuel Sánchez Gonzalez (Euskaltel)
5. Martin Perdiguero (Phonak)

ProTour - Lüttich - Bastogne - Lüttich:
1. Michael Boogerd (Rabobank)
2. Samuel Sanchez (Euskaltel)
3. Damiano Cunego (Lampre)
4. Danilo Di Luca (Liquigas)
5. Mirko Celestino (Milram)

ProTour - Tour de Romandie:
1. Oscar Sevilla (T-Mobile)
2. David Moncoutié (Cofidis)
3. Antonio Colom (Caisse)
4. Gilberto Simoni (Saunier)
5. Dario David Cioni (Liquigas)


Mai:
C.HC - Rund um den Henninger Turm:
1. Stefan Schumacher (Gerolsteiner)
2. Axel Merckx (Phonak)
3. Jens Voigt (CSC)

T.HC - 4 Tage von Dünkirchen:
1. Philippe Gilbert (fdjeux.com)
2. John Gadret (Ag2r)
3. Cristian Moreni (Cofidis)


ProTour - Katalanische Woche:
1. Alejandro Valverde (Caisse)
2. Alberto Contador (Astana)
3. Rot Rigo (Gerolsteiner)
4. Tom Danielson (Discovery)
5. Denis Menchov (Rabobank)


ProTour/GrandTour - Giro d'Italia:
1. Gilberto Simoni (Saunier)
2. Paolo Savoldelli (Discovery)
3. Damiano Cunego (Lampre)
4. Santiago Botero (Phonak)
5. Dario David Cioni (Liquigas)
6. Óscar Pereiro Sio (Caisse d'Epargne)
7. Iban Mayo (Euskaltel)
8. José Rujano (Selle Italia)
9. Francisco Perez Sanchez (Caisse d'Epargne)
10. Michael Boogerd (Rabobank)
11. Michele Scarponi (Astana)
12. Roberto Laiseka (Euskaltel)
13. Danilo Di Luca (Liquigas)
14. Frank Schleck (CSC)
15. Wladimir Belli (Selle Italia)


T.HC - Friedensfahrt:
1. Ondrej Sosenka (Acqua & Sapone)
2. Przemyslaw Niemiec (Miche)
3. Marek Rutkiewicz (Intel-Action)

T.HC - Bayern Rundfahrt:
1. David Zabriskie (CSC)
2. Sergio Ghisalberti (Milram)
3. Ivan Basso (CSC)



Juni:
T.HC - Euskal Bizikleta:
1. Dariusz Baranowski (Astana)
2. Nicolas Portal (Caisse)
3. Sven Montgomery (Gerolsteiner)

T.HC - Tour de Luxembourg:
1. Franco Pellizotti (Liquigas)
2. Linus Gerdemann (T-Mobile)
3. Xavier Florencio (Bouygues)

C.HC - GP Kanton Aargau:
1. Cyril Dessel (Ag2r)
2. Michael Rogers (T-Mobile)
3. Eddy Mazzoleni (T-Mobile)

C.HC - Veenendaal - Veenendaal:
1. Wouter van Mechelen (Chocolade)
2. David Verheyen (Landbouwkrediet)
3. Pedro Horrillo (Rabobank)


ProTour - Dauphiné Libéré:
1. Rot Rigo (Gerolsteiner)
2. Alejandro Valverde (Caisse)
3. José Enrique Gutiérrez Cataluña (Phonak)
4. Tom Danielson (Discovery)
5. José Luis Rubiera (Discovery)

ProTour - Team Time Trial Eindhoven:
1. Gerolsteiner
2. Discovery Channel
3. Astana Team
4. Phonak Hearing Systems
5. Caisse d'Epargne - Illes Baleares

ProTour - Tour de Suisse:
1. Alberto Contador (Astana)
2. Cadel Evans (Davitamon-Lotto)
3. Francisco Mancebo (Ag2r)
4. Denis Menchov (Rabobank)
5. Ivan Basso (CSC)




Juli:
ProTour/GrandTour - Tour de France:
1. Christophe Moreau (AG2R)
2. Jan Ullrich (T-Mobile)
3. Vladimir Karpets (Caisse)
4. Denis Menchov (Rabobank)
5. Cadel Evans (Davitamon)
6. Jaroslav Popovych (Discovery)
7. Michael Rasmussen (Rabobank)
8. Ivan Basso (CSC)
9. Andrei Kashechkin (Astana)
10. Floyd Landis (Phonak)
11. Levi Leipheimer (Gerolsteiner)
12. Rot Rigo (Gerolsteiner)
13. Bobby Julich (CSC)
14. Andreas Klöden (T-Mobile)
15. Pietro Caucchioli (Credit)


T.HC - Österreich Rundfahrt:
1. Michael Rogers (T-Mobile)
2. Jose Azevedo (Discovery)
3. Victor Hugo Pena (Phonak)

T.HC - Tour of Qinghai Lake:
1. Andrea Noe (Liquigas)
2. Sergei Kolesnikov (Omnibike)
3. Sergio Marinangeli (Naturino)

T.HC - Tour de la Wallonie:
1. Filippo Pozzato (Quick Step)
2. Thierry Marichal (Cofidis)
3. David Moncoutie (Cofidis)


ProTour - Vattenfall Cyclassics:
1. Stefan Schumacher (Gerolsteiner)
2. Robert Hunter (Phonak)
3. George Hincapie (Discovery)
4. Paolo Bettini (Quick Step)
5. Nicolas Jalabert (Phonak)



August:
ProTour - Deutschland Tour:
1. Rot Rigo (Gerolsteiner)
2. Janez Brajkovic (Discovery)
3. Thomas Dekker (Rabobank)
4. Bobby Julich (CSC)
5. Jan Ullrich (T-Mobile)


T.HC - Dänemark Rundfahrt:
1. Fabian Cancellara (CSC)
2. Stefan Schumacher (Gerolsteiner)
3. Michael Rogers (T-Mobile)

C.HC - Giro del Lazio:
1. Franco Pellizotti (Liquigas)
2. Sergio Ghisalberti (Milram)
3. Stefano Garzelli (Liquigas)

T.HC - Volta a Portugal:
1. Paolo Tiralongo (Lampre)
2. Marius Sabaliauskas (Lampre)
3. Virgilio Santos (Carvalhelos)

T.HC - Vuelta a Burgos:
1. Alberto Contador (Astana)
2. Iban Mayo (Euskaltel)
3. Sergio Ghisalberti (Milram)


ProTour - Classica San Sebastian:
1. Paolo Bettini (Quick Step)
2. Alejandro Valverde (Caisse)
3. Mirko Celestino (Milram)
4. Samuel Sanchez (Euskaltel)
5. Michael Boogerd (Rabobank)

ProTour - Eneco Tour of BeNeLux:
1. Fabian Cancellara (CSC)
2. Alexandre Vinokourov (Astana)
3. Stijn Devolder (Discovery)
4. Erik Dekker (Rabobank)
5. Alessandro Ballan (Lampre)


C.HC - Tre Valli Varesine:
1. Franco Pellizotti (Liquigas)
2. Christian Knees (Milram)
3. Luca Mazzanti (Panaria)

C.HC - Giro del Veneto:
1. Vasili Kiryenka (OTC Doors)
2. Domenico Loria (C.B. Immobilaire)
3. Michele Scotto D'Abusco (Panaria)


ProTour - GP Ouest France Plouay:
1. Thomas Dekker (Rabobank)
2. Alexandre Vinokourov (Astana)
3. Juan-Antonio Flecha (Rabobank)
4. Frank Schleck (CSC)
5. Paolo Bettini (Quick Step)


ProTour/GrandTour - Vuelta a Espana:
1. Isidro Nozal (Astana)
2. Iban Mayo (Euskaltel)
3. José Enrique Gutiérrez Cataluña (Phonak)
4. Óscar Pereiro Sio (Caisse)
5. José Angel Gomez Marchante (Saunier)
6. Sergei Gonchar (T-Mobile)
7. Alberto Contador (Astana)
8. Paolo Savoldelli (Discovery)
9. Damiano Cunego (Lampre)
10. Cadel Evans (Davitamon)
11. Francisco Perez Sanchez (Caisse)
12. Joseba Beloki (Astana)
13. Mauricio Ardila (Rabobank)
14. Danilo Di Luca (Liquigas)
15. Joaquin Rodriguez Oliver (Caisse)



September:
C.HC - Coppa Placci:
1. Wladimir Belli (Selle)
2. Ruben Lobato (Saunier)
3. José Rujano (Selle)


ProTour - Polen-Rundfahrt:
1. Paolo Bettini (Quick Step)
2. Michael Boogerd (Rabobank)
3. Frank Schleck (CSC)
4. Stefano Garzelli (Liquigas)
5. Chris Horner (Davitamon)


C.HC - Paris-Brüssel:
1. Jaan Kirsipuu (Credit)
2. Aitor Galdos (Panaria)
3. Giovanni Lombardi (CSC)

C.HC - GP des Fourmies:
1. Jens Voigt (CSC)
2. Björn Leukemans (Davitamon)
3. Johan Vansummeren (Davitamon)


Weltmeisterschaft im EZF:
1 Fabian Cancellara (CSC)
2 José Enrique Gutiérrez Cataluña (Phonak)
3 Óscar Pereiro Sio (Caisse)
4 Paolo Savoldelli (Discovery)
5 Isidro Nozal (Astana)

Weltmeisterschaft Straße:
1 Iban Mayo (Euskaltel)
2 Cadel Evans (Davitamon)
3 Paolo Bettini (Quick Step)
4 Mirko Celestino (Milram)
5 Filippo Pozzato (Quick Step)


ProTour - Meisterschaft von Zürich:
1 Alejandro Valverde (Caisse)
2 Danilo Di Luca (Liquigas)
3 Thomas Dekker (Rabobank)
4 Samuel Sánchez Gonzalez (Euskaltel)
5 Matthias Kessler (T-Mobile)

ProTour - Paris - Tours:
1 Samuel Dumoulin (Ag2r)
2 Daniele Bennati (Lampre)
3 Filippo Pozzato (Quick Step)
4 Robbie McEwen (Davitamon)
5 Iñaki Isasi (Euskaltel)

ProTour - Lombardei-Rundfahrt:
1 Damiano Cunego (Lampre)
2 Stefano Garzelli (Liquigas)
3 Luca Mazzanti (Panaria)
4 Paolo Bettini (Quick Step)
5 Mirko Celestino (Milram)



Saison 2007
Die Ergebnisse der Saison 2007 entsprechen den Ergebnissen der realen Welt. Daher werden sie hier nicht extra aufgeführt.


Saison 2008
Die Rennen der Kategorie HC, ProTour, GT und WM, sowie die wichtigsten Rennen der Kategorie 1.

Januar:
ProTour - Tour Down Under:
1. José Angel Gómez Gómez (Scott)
2. Stéphane Augé (Cofidis)
3. Edvald Boasson Hagen (Columbia)
4. Benjamin Day (Toyota)
5. Mario Cipollini (Rock)


Februar:
T.HC - Tour de Langkawi:
1. Frederick Veuchelen (Topsport)
2. Alexander Arekeev (Acqua e Sapone)
3. Mathias Jelitto (Kuota-Senges)

T.HC - Tour of California:
1. Tyler Hamilton (Rock)
2. Levi Leipheimer (Astana)
3. Vladimir Gusev (Astana)


März:
C.HC - Het Volk:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Alessandro Ballan (Lampre)
3. Markus Burghardt (Columbia)

C.HC - Kuurne-Brüssel-Kuurne:
1. Stijn Devolder (Quick Step)
2. Leif Hoste (Silence)
3. Tom Boonen (Quick Step)


ProTour - Paris-Nizza:
1. Tyler Hamilton (Rock)
2. Stijn Devolder (Quick Step)
3. Sylvain Chavanel (Cofidis)
4. Rot Rigo (Rock)
5. Sylvester Szmyd (Lampre)

ProTour - Tirreno-Adriatico:
1. Marzio Bruseghin (Lampre)
2. Markus Fothen (Gerolsteiner)
3. Jose Ivan Gutierrez Palacios (Caisse)
4. Samuel Sanchez Gonzalez (Euskaltel)
5. Alessandro Ballan (Lampre)

ProTour - Mailand-San Remo:
1. Alessandro Petacchi (Milram)
2. Daniele Benatti (Liquigas)
3. Tom Boonen (Quick Step)
4. Paolo Bettini (Quick Step)
5. Thor Hushovd (Credit)


C1 - Rund um Köln:
1. Dennis Pohl (3C-Gruppe)
2. Mario Cipollini (Rock)
3. Marcel Sieberg (Columbia)

C1 - Dwaars door Vlaanderen:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Fabian Cancellara (CSC)
3. George Hincapie (Columbia)

T.HC - Criterium International:
1. Kim Kirchen (Columbia)
2. Yaroslav Popovych (Silence)
3. Peter Velits (Milram)

C.HC - E3 Preis Vlaanderen:
1. Sebastien Rosseler (Quick Step)
2. Tom Boonen (Quick Step)
3. Staf Schierlinckx (Cofidis)


April:
T.HC - Drei Tage von De Panne:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Alessandro Ballan (Lampre)
3. Filippo Pozzato (Liquigas)


ProTour - Flandern-Rundfahrt:
1. Stijn Devolder (Quick Step)
2. Alessandro Ballan (Lampre)
3. Juan Antonio Flecha (Rabobank)
4. Filippo Pozzato (Liquigas)
5. Tom Boonen (Quick Step)

ProTour - Gent-Wevelgem:
1. Tom Boonen (Quick Step)
2. Alessandro Ballan (Lampre)
3. Thor Hushovd (Credit)
4. George Hincapie (Columbia)
5. Stijn Devolder (Quick Step)

ProTour - Baskenland-Rundfahrt:
1. Cadel Evans (Silence)
2. Alberto Contador (Astana)
3. Alejandro Valverde (Caisse)
4. Sylvain Chavanel (Cofidis)
5. Samuel Sanchez (Euskaltel)

ProTour - Paris-Roubaix:
1. Alessandro Ballan (Lampre)
2. Tom Boonen (Quick Step)
3. Stijn Devolder (Quick Step)
4. George Hincapie (Columbia)
5. Fabian Cancellara (CSC)

ProTour - Amstel Gold Race:
1. Samuel Sánchez (Euskaltel)
2. Paolo Bettini (Quickstep)
3. Frank Schleck (CSC)
4. Alejandro Valverde (Caisse)
5. Linus Gerdemann (Columbia)

ProTour - Fleche Wallone:
1. Sylvain Chavanel (Cofidis)
2. Philippe Gilbert (fdjeux.com)
3. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
4. Robert Gesink (Rabobank)
5. Fabian Wegmann (Gerolsteiner)

ProTour - Lüttich-Bastogne-Lüttich:
1. Davide Rebellin (Gerolsteiner)
2. Samuel Sanchez (Euskaltel)
3. Paolo Bettini (Quick Step)
4. Frank Schleck (CSC)
5. Rot Rigo (Rock)




Rot Rigo's Palmares:
2004
Siege
Gesamtwertung Aragon-Rundfahrt
1. Etappe Aragon-Rundfahrt
3. Etappe Friedensfahrt
4. Etappe Sachsen-Tour
12. Etappe Vuelta a Espana
15. Etappe Vuelta a Espana
Deutsche Meisterschaften

2. Plätze
Pfeil von Brabant
Gesamtwertung Vuelta a Espana
8. Etappe Vuelta a Espana
10. Etappe Vuelta a Espana
21. Etappe Vuelta a Espana

3. Plätze
Gesamtwertung Friedensfahrt


2005
Siege
Rund um Köln
8. Etappe Giro d'Italia
9. Etappe Giro d'Italia

2. Plätze
1. Etappe Giro d'Italia
15. Etappe Giro d'Italia

3. Plätze
Gesamtwertung Murcia-Rundfahrt
12. Etappe Giro d'Italia
Gesamtwertung Giro d'Italia
HEW Cyclassics


2006
Siege
4. Etappe Tour of California
4. Etappe Giro del Capo
4. Etappe Katalanische Woche
4. Etappe Dauphiné Libéré
Gesamtwertung Dauphiné Libéré
Team Time Trial Eindhoven
Deutsche Meisterschaft Einzelzeitfahren
Prolog Deutschland Tour
Gesamtwertung Deutschland Tour

2. Plätze
Gesamtwertung Tour of Georgia
1. Etappe Dauphiné Libéré
5. Etappe Dauphiné Libéré
6. Etappe Dauphiné Libéré
8. Etappe Dauphiné Libéré
6. Etappe Deutschland Tour

3. Plätze
Gesamtwertung Katalanische Woche
7. Etappe Dauphiné Libéré
8. Etappe Tour de France


2008
Siege
Bergwertung Tour of California
U25-Wertung Paris-Nizza

2. Plätze

3. Plätze
6. Etappe Tour of California
Zuletzt geändert von RotRigo am 7.5.2010 - 15:25, insgesamt 190-mal geändert.

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193076Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 15:38

6.12.2003:
Hallo. Mein Name ist Rot Rigo und ich bin Radprofi. Seit heute. Seit Jahren schon ist es mein Traum nichts anderes zu machen, als Rad zu fahren und jetzt endlich habe ich es geschafft. Seit heute Morgen stehe ich beim deutschen Profi-Rennstall Gerolsteiner unter Vertrag. Ich verdiene hier noch nicht sehr viel, aber darum geht es mir auch nicht. Ich will Rad fahren und mit dem verdienten Geld über die Runden kommen – am liebsten über die Runden auf der Champs Elysee in Paris, irgendwann.
Als Hans-Michael Holczer mir heute Morgen den Vertrag vorlegte habe ich den ersten Schritt in Richtung dieses Zieles getan. Es war ein wundervolles Gefühl zu unterschreiben und im Gesicht meines neuen Chefs Vertrauen und Zuversicht erkennen zu können. Die Teamleitung gab mir das Gefühl, dass aus mir etwas werden könnte – so was macht stolz!
Entdeckt wurde ich bei den deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr. Ich war bei den Junioren angetreten – ohne Team, ganz allein – und konnte mich immerhin unter den ersten fünf platzieren. Auch damals war ich stolz, aber nicht annähernd so stolz wie jetzt mit dem Vertrag.
Ich habe nichts zu verlieren. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum man mir den Vertrag gibt. Niemand kann mich aufhalten. Nicht meine Familie, keine Freunde und auch nicht meine Freundin, denn all das habe ich nicht so wirklich. Meine Eltern ließen mich allein, als ich drei war und ich musste ins Heim. Geschadet hat’s mir nicht, zumindest glaube ich das. Glauben genügt ja. In diesem Heim bin ich groß geworden, wenn man 1,79 wirklich groß nennen kann. Jedenfalls bin ich dort mit vielen, vielen anderen „Alleingelassenen“ aufgewachsen. Das waren meine Freunde. Aber wie das halt so ist. Wenn einer aus dem Heim raus war sah man ihn nie wieder. So ging das bis ich 16 war. Dann war ich dran. Ich kam raus aus dem Heim. Fast raus. Man nennt es dann betreutes Wohnen bis man 18 ist. Ich lebte jetzt mit drei anderen Jugendlichen in einer WG, wo jeden Tag ein Betreuer aus dem guten alten Heim vorbeischaute um nach dem Rechten zu sehen. Ein Glück war immer alles „rechts“. Die drei Jungs mit denen ich wohnte verstanden sich prima. Alle drei hatten sie ihre Probleme mit den Ausländern. Klar, dass man sich dann toll versteht. Ich konnte halt leider nie erkennen, was an „Polakken“, „Kanakken“, „Itakkern“ und den Anderen so schlimm war. Deshalb war es auch nicht so einfach sich mit den Mitbewohnern anzufreunden. Ich stieg stattdessen lieber aufs Rad und drehte allein meine Runden. Immer mit einem Ziel im Auge: Der Triumphbogen in Paris.
Ich trainierte und trainierte Tag für Tag und irgendwann kam der Tag an dem ich mich anmeldete zu den deutschen Junioren-Meisterschaften. Ich war grade 18 und endlich begann das Leben. Platz fünf bei meinem ersten Rennen und dann das Gespräch mit einem Mann, den ich aus dem Fernseher kannte: Reimund Dietzen. Er war 1987 und 1988 zweimal Zweiter bei der Spanien-Rundfahrt und inzwischen sportlicher Leiter bei Gerolsteiner.
Er sagte nicht viel. Nur: „Du gefällst mir.“, und „Ich behalte dich im Auge.“ Für eine richtige Antwort fehlte mir damals die Luft. Ich glaube ich brachte noch gradeso ein „Dankeschön“ über die Lippen.
Jedenfalls hatte damit alles angefangen. Ich hatte durch eine Kneipe aus unserem Dorf einen ersten kleinen Sponsor, der mir die Meldegebühren für kleine Amateur-Rennen bezahlte und ein Trikot stellte. Mit diesem fetzen Stoff fuhr ich innerhalb von 6 Monaten 20 Rennen und platzierte mich nie schlechter als Platz 15, was für Holczer und die restliche Chefetage von Team Gerolsteiner wohl Grund genug war mit mir ins Gespräch zu kommen.
Man testete mich auf meine körperliche Fitness und war anscheinend sehr angetan, denn sonst hätte ich sicher nicht am Tag danach schon den Vertrag in der Hand gehalten.
Den Vertrag, den ich jetzt grade in der Hand halte und in dem steht, dass ich vom 1.1.2004, das ist in knapp einem Monat, bis zum 31.12.2005 Radprofi im Team Gerolsteiner sein werde. Den Vertrag in dem auch steht, dass ich als Helfer und Wasserträger verpflichtet worden bin. „Ich mach alles!“, hab ich gesagt. „Ich will nur Rad fahren.“ Holczer hatte gelacht. Das gefiel ihm wohl…
Zuletzt geändert von RotRigo am 3.11.2004 - 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193077Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 15:47

………..Den letzten Monat dieses Jahres werde ich jetzt nutzen um zu trainieren. Das bin ich ja gewohnt. Allerdings wird es der letzte Monat sein in dem ich allein trainiere, denn ab Januar fahre ich dann zusammen mit Danilo Hondo, Georg Totschnig, Davide Rebellin und co meine Kilometer. Ich bin gespannt ob ich gleich mithalten kann und wie mich die Jungs aufnehmen werden. Im Moment sind sie alle mit ihren Familien im Urlaub. Urlaub will ich nicht. Holczer hat mir angeboten, dass ich ihn bezahlt bekommen würde vom Team, aber ich will nicht. Ich will nicht aus meinem Rhythmus kommen, denn ich habe gelesen, dass der Rhythmus wichtig sein soll für einen Profi-Sportler…..

Benutzeravatar
T-MobileFan
Beiträge: 2281
Registriert: 29.8.2004 - 10:37
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193080Beitrag T-MobileFan
3.11.2004 - 15:55

Viel Spass beim AAR hört sich ja gut an.
Ob wir siegen oder verlieren, wir stehen immer hinter dir!

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193081Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 16:00

15.1.2004:
Die letzten zwei Wochen waren noch nicht sehr hart. Eigentlich war ich in den letzten zwei Wochen so gut wie gar nicht auf dem Rennrad, sondern viel mehr im Labor, im Büro und im Kraftraum. Zusammen mit den sportlichen Leitern Udo Bölts, Reimund Dietzen und Theo Maucher haben wir die Trainingspläne erstellt und erste Ziele im Frühjahr abgesteckt. Außerdem wurden alle Fahrer auf ihre Fitnesswerte getestet. Ich hatte fast die besten Werte. Allerdings war das auch nicht anders zu erwarten, zumal Totschi und co seit einem Monat nicht richtig trainiert hatten. Dennoch bin ich stolz. Ich hatte Angst gehabt, dass ich viel, viel schlechter sein würde als meine Kollegen, aber ich war es nicht.
Morgen geht’s ins Trainingslager. Mallorca. Wir haben schon die Zimmerbelegung abgeklärt und Gruppen fürs Training gebildet. Markus Fothen liegt mit mir auf dem Zimmer und auch im Training werden wir viel miteinander zu tun haben. Er scheint sympatisch zu sein und vor allem: Er ist auch eher jung. 22. Er hat dieses Jahr in der U23-Klasse sehr stark abgeräumt. Wurde dort Welt- und Europameister im Zeitfahren und nahm nebenbei noch die deutsch Meisterschaft im Zeitfahren und am Berg mit. Ein großes Talent und fast ein Vorbild für mich. Ich habe ihn bei den deutschen Meisterschaften fahren sehen. Das war wirklich stark, was er da gemacht hat. „Nächstes Jahr bist du besser als ich“, war seine Begrüßung. Woher haben die alle diese hellseherischen Fähigkeiten?

Lifetec
Beiträge: 439
Registriert: 24.9.2002 - 16:58
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193083Beitrag Lifetec
3.11.2004 - 16:06

liest sich sehr schön, super!

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193084Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 16:11

29.1.2004:
Mallorca ist vorbei. Heute sind wir zurückgekommen nach Deutschland. Das Trainingslager war sehr spannend. Ich hab mich viel mit den Jungs unterhalten. Sie scheinen wirklich nett zu sein. Vor allem hasst hier keiner die Ausländer! Mit Markus, Thomas (Ziegler), Fabian (Wegmann) und Robert (Förster) war ich vor unserem freien Tag sogar in der Disko. Wir haben viel getrunken – nicht zu viel – und sogar ein paar nette Mädels kennengelernt. Ob die wussten, wer wir sind? Ich glaube nicht.
Auf dem Rad hab ich schon viel gelernt. Vor allem von richtiger Zusammenarbeit im Team und den Zeichen, die man sich als Fahrer gibt hatte ich vor zwei Wochen noch keine Ahnung. Das ist gar nicht so schwer. Man lernt schnell, wie der Hase läuft. Ach ja: Hasi. Das ist Renè Haselbacher. Er ist 26 und kommt aus Österreich. Ein netter Typ ist er und ein klasse Sprinter. Er hat mir gezeigt, wie ich einen Sprint anzuziehen habe und wie man sich in der Masse des Feldes durchsetzen kann. Zumindest theoretisch. Vor der Praxis habe ich ein bischen Angst…

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193094Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 16:34

2.2.2004:
Vorgestern sind sechs meiner Teamkollegen nach Qatar geflogen. Danilo Hondo, Robert Förster, Marcel Strauss, Torsten Schmidt, Uwe Peschel und Sven Montgomery sollten dort bei der Tour du Qatar unseren Saisonauftakt fahren. Heute war es dann soweit. Die Saison von Gerolsteiner begann auf einem roten Teppich bei den Scheichs. Leider konnte ich das Rennen nicht im Fernsehen verfolgen, da es nicht übertragen wurde, aber nach dem Training wurden wir von Udo Bölts informiert. Der Saisonauftakt verlief besser als geplant. Robert hatte die erste Etappe gewonnen. Vor einer Woche hatte er in der Disko noch geflachst, dass er für uns, die wir in Qatar nicht dabei sein würden „mindestens eine Etappe gewinnt“ und jetzt hatte er es am ersten Tag bereits wahr gemacht! Doch damit nicht genug. Danilo Hondo wurde hinter Frösi zweiter und rundete einen gelungenen Tag für das Team perfekt ab.
Für mich folgte nun ein Telefonat mit Frösi um zu gratulieren. Er freute sich über meine Glückwunsche und sagte: „Siehst du Rot, was hab ich auf Malle gesagt?“

Zenical
Beiträge: 21
Registriert: 21.9.2004 - 17:44

Beitrag: # 193097Beitrag Zenical
3.11.2004 - 16:36

auch wenn ich die geschichte mit dem heim vllt nicht geschrieben hätte, ein guter aar! weiter so

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193101Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 16:38

Ja, ich wollte ne gewisse Roman-Stimmung aufbauen... So als Einleitung.

Danke für das bisherige Lob.

Benutzeravatar
Alejandro_Valverde
Beiträge: 121
Registriert: 20.6.2004 - 15:29
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193162Beitrag Alejandro_Valverde
3.11.2004 - 18:27

Die Idee is echt klasse ich hoffe die Umsetzung auch ( bis jez auf jeden fall )

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193213Beitrag RotRigo
3.11.2004 - 20:17

9.2.2004:
Robert und die Anderen fünf sind zurück in Deutschland und ich bin mir inzwischen sicher, dass ich nicht nur in einem Profi-Team unter Vertrag stehe, sondern auch noch in einem der besten, die es gibt. Der Sieg von der ersten Etappe sollte nicht der Einzige bleiben, der aus Qatar mitgebracht wurde. Nach Förster trug sich auch Danilo noch in die Siegerliste ein. Zweimal als Etappensieger, dann als Sieger der Punktewertung und als Krönung am Schluss auch noch als Gesamtsieger. Fünf Tage in Qatar also, die besser kaum hätten laufen können. Als kleines Geschenk haben mir, dem Neuen, die Jungs dieses Foto mitgebracht:

Bild
Auf die Rückseite hat Robert geschrieben: Nicht mehr lange, dann stehst du auch auf so einem Podest in so einem Trikot…
Zuletzt geändert von RotRigo am 3.6.2008 - 18:46, insgesamt 2-mal geändert.

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193319Beitrag RotRigo
4.11.2004 - 11:48

12.2.2004:
Jetzt geht’s los. Heute bin ich für mein erstes Rennen nachnominiert worden. Ich soll ab dem 15.2. in Spanien bei der Ruta del Sol an den Start gehen. Ich bin gespannt wie es laufen wird.
Wenn ich so gut mithalten kann, wie im Training, dann dürfte es ja kein Problem geben. Ich freue mich aufjedenfall. Unter anderem werden auch „Hasi“ und „Monti“ dabei sein in Spanien. Vielleicht kann ich für Renè ja mal einen Sprint genau so anziehen, wie er es mir gezeigt hat.


15.2.2004:
Heute war die erste Etappe hier in Spanien. Es war schrecklich. Bis etwa 30 Kilometer vor dem Ziel war noch alles in Ordnung, aber dann wollten meine Beine einfach nicht mehr. Im letzten Anstieg fiel ich aus dem Feld zurück und musste glücklich sein, dass ich noch die Hinterräder einer anderen Gruppe halten konnte. Ich war am Ende. So platt war ich noch nie. Wir verloren auf den letzten 30 Kilometern über drei Minuten. Für mich war das heute eine riesengroße Enttäuschung und ein herber Tiefschlag. Ich dachte ich wäre fit – denkste!
Renè hat mich im Ziel aufgebaut. Er war Vierter geworden im Sprint des Feldes und legte auf dem Weg ins Hotel seine Hand auf meine Schulter:
Das ist ganz normal, Rot. Das ist nicht schlimm. Am Anfang wird jeder abgehängt. Jeder überschätzt sich!

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193324Beitrag RotRigo
4.11.2004 - 12:15

16.2.2004:
Die zweite Etappe verlief etwas besser für mich. Aus Fehlern lernt man und so bin ich heute von Anfang an am Ende des Feldes auf Sparflamme gefahren. Zweimal war ich vorn, allerdings nur um meinen Kollegen Futter zu bringen. Danach habe ich mich immer gleich wieder nach hinten zurückfallen lassen. So lief’s dann auch ganz gut. Im Ziel war ich immer noch da hinten am Ende des Feldes, aber immerhin ohne Zeitverlust und an der Seite eines Teamkollegen. Marcel Strauss, der 27-Jährige Schweizer fuhr neben mir über den Zielstrich. Von heute habe ich auch erstmals zwei Bilder von mir. Die hab ich nach dem Rennen aus den TV-Auszeichnungen rausgeholt.
Bild Bild
Einmal beim Essen relativ weit vorn im Feld und einmal im Ziel neben Marcel und einem Baske. Ich weiß nicht mehr wer das war.
Für das Team verlief der Tag auch eher ruhig. Renè konnte in den Sprint nicht eingreifen und so hatten wir keine Platzierung zu verzeichnen. Allerdings erhielten wir beim Abendessen die Information aus Italien, dass Danilo bei der Trophy Laigueglia Zweiter geworden war. Petacchi hatte gewonnen und Olaf (Pollack) war dritter geworden.
Zuletzt geändert von RotRigo am 3.6.2008 - 18:46, insgesamt 2-mal geändert.

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193327Beitrag RotRigo
4.11.2004 - 12:42

17.2.2004:
Heute war wieder Zahltag – Lehrgeldzahltag. Bis kurz vor Schluss lief alles prima. Ich bin nicht zurückgefallen und habe mich hinten im Feld gehalten. Sogar zwei Reihen weiter vorn als Gestern. Aber was ich nicht wusste war folgendes: Gehe niemals am Ende des Feldes in einen Schlussanstieg der Etappe. Ich tümpelte da hinten rum und dann wurde die Straße schmaler und schmaler, so dass ich kaum noch weiter nach vorn fahren konnte. Gezwungenermaßen fand ich mich dann fünf Kilometer vor dem Ziel in einer abgehängten Gruppe wieder und sah nur noch das Ende des Feldes.
Bild
Vorn ging inzwischen die Post ab. Ich hörte Udo über den Teamfunk rufen. „Komm Sven, jetzt musst du mitgehen!“ Wenige Sekunden später folgte dann aber die Ernüchterung. Udo wieder über den Teamfunk: „Geht nichts mehr, Sven? Platt?“
Hamilton hatte angegriffen und die Spitze des Feldes gesprengt. Sven Montgomery, unser Mann fürs Gesamtklassement konnte leider nicht folgen. Er wurde 29., während Hamilton gewann. Der Amerikaner fährt inzwischen für das portugiesische Team LA-Pecol, weil man ihn bei Phonak suspendiert hatte, als er in Doping-Gerüchte reingerutscht war.
Ich selbst beendete die Etappe schließlich mit 5’37 Rückstand auf den Sieger als 84. Wenigstens nicht ganz hinten…
Zuletzt geändert von RotRigo am 3.6.2008 - 18:46, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Orfeus
Beiträge: 695
Registriert: 23.7.2004 - 17:47
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193415Beitrag Orfeus
4.11.2004 - 16:17

Gut geschrieben, gute Screens was will man mehr?
Achja, speziel das letzte screen ist genial!

MfG Orfeus

Benutzeravatar
Iban_Mayo
Beiträge: 59
Registriert: 17.7.2003 - 1:00
Kontaktdaten:

Beitrag: # 193509Beitrag Iban_Mayo
4.11.2004 - 20:04

Bisher wirklich super AAR, gefällt mir sehr gut... vor allem die Screens sind super!
Olé Lance ;)

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 194174Beitrag RotRigo
7.11.2004 - 14:56

18.2.2004:
Meine vierte Etappe verlief ganz, ganz ruhig. Es passierte nicht viel und ich fuhr einfach so im Feld mit. Ich fühle mich inzwischen stärker - hab mich im Feld besser zurechtgefunden, so dass ich immer weiter vorn mitfahren kann ohne Probleme zu bekommen.
Die Etappe heute gewann Max van Heeswijk, der Sprinter des amerikanischen US Postal-Teams. Er trägt auch das grüne Trikot.
Unser Mann des Tages war heute Beat Zberg. Er war lange in einer Ausreißergruppe vertreten und hatte gute Chancen die Etappe zu gewinnen, aber 15 Kilometer vor dem Ziel wurde er eingeholt.

19.2.2004:
Die letzte Etappe der Rundfahrt war richtig schwer. Das Profil zeigte mir heute Morgen eine sehr hügelige Strecke mit einem schweren Anstieg ungefähr auf halber Strecke. Mir war klar, dass ich in diesen Anstieg weit vorn hineinfahren musste um den Kontakt zum Feld halten zu können, also fuhr ich vor dem Berg nochmal zum Mannschaftswagen und holte etwas zu trinken für meine Teamkollegen um mich dann ganz und gar auf den Anstieg konzentrieren zu können. Als ich vorn bei Sven und Renè angekommen war sah ich schon den Beginn des Berges. Ich war froh genau jetzt in den ersten Reihen fahren zu können und strengte mich an um auch dort zu bleiben. Es war schwer, aber es ging. Plötzlich attackierten zwei Fahrer. Einer von Rabobank und einer von Quickstep. Das Tempo im Feld wurde dadurch deutlich schneller und ich verlor ein paar Plätze. Als ich den Gipfel erreichte war ich aber noch immer unter den ersten 30. Ich hatte es geschafft. Während hinten ein paar kleine Gruppen abgefallen waren, konnte ich mich im Hauptfeld halten!
Die zwei Ausreißer sahen wir heute erst im Ziel wieder. Sie waren zu stark und das Interesse im Feld an einem Massensprint zu schwach.
Völlig ausgepumpt, aber hochzufrieden erreichte ich als 25. das Ziel in Almeria. Ein klasse Ergebnis, wie auch mein Teamchef Udo Bölts feststellte:
Da haben wir wohl einen kleinen Wunderkletterer an Land gezogen, was!?
Bemerkte er beim Abendessen scherzhaft. Sowas gibt Antrieb…

Das Ergebnis der Ruta del Sol:
1 Paolo Bettini QUICK STEP - DAVITAMON 16h25'59
2 Tyler Hamilton LA - PECOL s.t.
3 M. A. M. Perdiguero SAUNIER DUVAL + 12
4 Michael Boogerd RABOBANK + 49
5 David Etxebarria EUSKALTEL - EUSKADI + 1'51
...
28 René Haselbacher GEROLSTEINER +3'37
44 Sven Montgomery GEROLSTEINER +3'40
96 Rot Rigo GEROLSTEINER + 9'10

Benutzeravatar
Orfeus
Beiträge: 695
Registriert: 23.7.2004 - 17:47
Kontaktdaten:

Beitrag: # 194176Beitrag Orfeus
7.11.2004 - 15:06

Ist Rot Rigo auf Berg spezialisiert? Oder was ist seine Stärke?
Achja, es ist immer noch super!

MfG Orfeus

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5848
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 194216Beitrag José Miguel
7.11.2004 - 17:33

Dieser AAR ist dir echt super gut gelungen, RotRigo. Die Screenshots aus der Sicht des Fahrers sind einfach nur genial. :D
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

RotRigo
Beiträge: 4154
Registriert: 16.6.2002 - 18:19
Kontaktdaten:

Beitrag: # 194241Beitrag RotRigo
7.11.2004 - 18:15

Danke... ;)

@Orfeus: Rot Rigo ist kein reiner Kletterer, nein... aber mehr verrat ich noch nicht. Man weiß ja nie in welche Richtung sich so ein junger, talentierter Fahrer entwickeln kann! ;)

Antworten